Unsere Konzeption

 

1. Vorwort und Begrüßung
Jesus sagt:
" Lasset die Kinder zu mir kommen und haltet sie nicht zurück, denn ihnen gehört das Reich Gottes." (aus dem 'Kinderevangelium', Markus 10, 13 - 16)

 

Die ARCHE NOAH ist eine Tageseinrichtung für Kinder in Trägerschaft der evangelischen Kirchengemeinde Geldern und wurde am 01. April 1996 eröffnet.

 

 

2. Grundgedanken und Leitziele
Unser professionelles Team von staatlich anerkannten Erzieher/-innen und Er-gänzungskräften will die Kinder auf ihrem Weg zu selbstständigen, verantwort-lichen und eigenständigen Menschen begleiten und fördern.

Bei seiner Entwicklung wird jedes Kind von uns in der ARCHE individuell angenommen und erfährt so Anerkennung und Zuneigung, ohne Ansehen seiner persönlichen Herkunft, seines Geschlechts und seines Glaubens.

Wir wollen den Kindern der ARCHE durch verlässliche Beziehungen Orientierung geben und fördern ihre Persönlichkeit im Sinne einer ganzheitlichen Pädagogik.
Wir verstehen uns als Partner der Eltern im Erziehungsprozess der Kinder, wobei deren Beratung und Information für uns von wesentlicher Bedeutung ist.

 

2.1 Kinderschutz
Seit einigen Jahren hat das Thema Kindeswohlgefährdung und Kindesschutz mehr und mehr Bedeutung in der Öffentlichkeit bekommen.

Wir sind als Tageseinrichtung für Kinder nach den §§ 8a und 8b SGB VIII sowie nach § 4 KKG (Gesetz zur Kommunikation und Kooperation im Kinderschutz) dem Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung mitverpflichtet. Dazu gehört, dass alle Mitarbeitenden in regelmäßigen Abständen ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorweisen müssen.

Durch die Zielgruppe der null- bis sechsjährigen Kinder unterliegen die Erzieher/-innen einer besonderen Sensibilitätsanforderung, da viele Kinder ihre Bedürfnisse wegen ihres jungen Alters noch nicht selbst artikulieren können.

Die einzelnen Handlungsaufträge ergeben sich aus den entsprechenden Gesetzestexten. 

Die ARCHE ist seit 2014 Mitglied im Netzwerk für Geldern „Frühe Hilfen“, dem Netzwerk für Kindesschutz auf örtlicher Ebene. Gleichzeitig ist die Leitung unserer Einrichtung ausgebildete Kinderschutzfachkraft. Diese ist Ansprechpartnerin für Mitarbeitende, Eltern und Kooperationspartner. im Erziehungsprozess der Kinder, wobei deren Beratung und Information für uns von wesentlicher Bedeutung ist.

 

 

3. Örtliche Rahmenbedingungen
 

3.1 Lage
Die ARCHE NOAH liegt im Neubaugebiet des östlichen Stadtbezirks von Geldern und ist zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

 

3.2 Öffnungszeiten
Um den Bedürfnissen unserer Familien entgegen zu kommen, ermitteln wir regelmäßig den Bedarf an Betreuungszeiten und richten unsere Öffnungszeiten danach aus.

Unsere ARCHE ist von Montag bis Freitag in der Zeit
von 7.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 16.30 Uhr geöffnet.

 

Unsere Tagesstättenkinder können die ARCHE durchgehend von 7.00 bis 16.30 Uhr besuchen, spätestens bis 8:30 Uhr sollen alle Kinder eingetroffen sein.

 

Nach dem Mittagessen schließt sich eine Phase der Ruhe und Entspannung an. Um dies zu gewährleisten, ist das Abholen und Bringen der Kinder zwischen 12.30 und 14.00 Uhr nicht möglich.

 

Die ARCHE schließt zwei Wochen in den Sommerferien und zwischen Weihnachten und Neujahr.

 

3.3 Unser Raumkonzept
Unsere Gruppenräume bieten Platz zum Bauen, Spielen, Experimentieren – eben alles, was Kinder zwischen vier Monaten und sechs Jahren in ihren unterschiedlichen Entwicklungsphasen, mit ihren entsprechenden Interessen und Bedürfnissen brauchen.
Durch viele unterschiedliche Spiellandschaften in unseren Räumen besteht ausreichender Platz, um dem Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu werden.

 

Unsere Regentröpfchengruppe:

_____

_____

 

Die Räume der Regenbogenkinder:

_____

 

Unser großzügig angelegter Flurbereich steht den Kindern mit stets wechselnden Angeboten zur Verfügung. Ebenso können sich Eltern während der Bring- und Abholzeiten bei einer Tasse Kaffee austauschen.

 

 

Kindgerechte Schaukeln bieten den Kindern Gelegenheit zum Schaukeln und Schwingen. Bereitgestellte Körbe, Kissen und bequeme Sofas sorgen jederzeit für Rückzugsmöglichkeiten zum Beobachten, Ausruhen oder Schlafen.

 

Neben unserem hohen Standard stehen allen Kindern
ein Forscher-Raum,
unser Spielturm,
ein Kaufladen,
unsere Leseecke,
eine kindgerechte Werkbank
und vieles mehr im Freispiel zur Verfügung.

 

3.4 Unser Gartenkonzept
Bewegung an frischer Luft fördert die Gesundheit - auch deshalb ist uns wichtig, dass die Kinder täglich im Außenbereich spielen können.

Gemeinsam machen wir uns auf den Weg, die Gesetzmäßigkeiten der Natur mit allen Sinnen zu entdecken.

 

Das Außengelände bietet u.a.:
- einen großen Sandbereich zum Buddeln,
- ein Weideniglu und einen Hügel mit Rutsche,
- eine Matschanlage, einen Kletter-Spielturm,
- eine Stehwippe und eine Vogelnestschaukel,
- eine Kräuterspirale,
- Nistkästen für Vögel und Bienen,
- einen Kletterbaum und ein Baumhaus, eine Turnstange sowie
- viele Gebüsche zum Versteck-Spiel.

 

 

Für unsere Kleinsten bietet ein separater Außenbereich einen besonderen Schutzraum und altersentsprechende Spielmöglichkeiten.

 

Durch die Verwendung von natürlichen Materialien wie Holz und Naturstein werden den Kindern vielfältige Möglichkeiten für eine gesunde Entfaltung in naturnaher Umgebung geboten - die alle zum Bewegen, Bauen, Forschen und Entdecken einladen.

 

4. Pädagogische Rahmenbedingungen

 

4.1 Qualität durch pädagogische Fachkräfte
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ARCHE haben staatlich anerkannte Abschlüsse und besuchen regelmäßig Fort- und Weiterbildungen. Zudem stellt die ARCHE Ausbildungsplätze für Praktikanten zur Verfügung.

 

4.2 Anzahl der Kinder und Gruppen
In der ARCHE werden zwischen 55 und 60 Kinder im Alter von null bis sechs Jahren in drei Gruppen betreut und ihrem Alter entsprechend durch vielfältige Bildungs-angebote gefördert.

 

4.3 Partizipation / Teilhabe

Partizipation bedeutet die Teilhabe an verschieden Entscheidungen aller in unserer Kita ARCHE beteiligten Menschen. Ein wichtiges Erziehungsziel hierbei ist, dass insbesondere die Kinder bewusst ihre eigenen Ideen und Wünsche wahrnehmen und in regelmäßigen Gesprächsrunden sowie im Tagesgeschehen einbringen können.

Die Bedürfnisse der Kinder werden respektvoll angenommen und fließen in den Alltag der ARCHE ein. Dies geschieht beispielsweise im Hinblick auf die Raumgestaltung und die konkrete Gestaltung des Tagesablaufs.

 

Damit Teilhabe als demokratischer Prozess gelingt, müssen einerseits alle Interessengruppen ausreichend berücksichtigt werden.

Andererseits stellen die professionellen erzieherischen Standards die Eckpfeiler für eine bestmögliche Entwicklung der Kinder dar.

Fundament unseres Verständnisses von Teilhabe ist zudem unser evangelischer Glauben, die Anerkennung demokratischer Werte sowie die Toleranz gegenüber anderen Weltanschauungen.

 

5. Eingewöhnung - Bedeutsamer Übergang für unsere Kleinsten
Es ist uns ein besonderes Anliegen, unseren Kleinsten den bedeutsamen Übergang von der Betreuung in der Familie zum Kindergarten so leicht wie möglich zu machen.

Dies erfordert die Anwesenheit der Eltern so lange, bis die Kinder eine Bindung zu ihrer Erzieherin aufgebaut haben. Die Eingewöhnungszeit beträgt in der Regel zwischen sechs und vierzehn Tagen, im Einzelfall auch länger.

In der ARCHE - Gruppe für unter Dreijährige steht die Förderung des Wohlbefindens und das Spiel unter Gleichaltrigen im Mittelpunkt unserer Pädagogik.

Gleichzeitig wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern und junge Familien zu entlasten.

 

6. Unsere Bildungsbereiche
Auf der Grundlage der aktuellen Bildungsgrundsätze des Landes NRW versteht auch die ARCHE Bildung nicht nur als Aneignung von Wissen und Fertigkeiten.

Vielmehr geht es uns darum, Kinder, wie in § 13 des Kinderbildungs-gesetzes (KiBiz) beschrieben, ganzheitlich in ihrer Entwicklung von Selbstbewusstsein, Eigenständigkeit, Emotionalität und Identität zu fördern und zu begleiten.

Diese Bildungsprozesse dokumentieren wir in Portfolios und unterschiedlichen Entwicklungsbögen für jedes Kind.

 

6.1 Soziale-, emotionale- und (inter-)kulturelle Bildung
In der ARCHE lernen die Kinder spielerisch, sich als Teil einer Gemeinschaft zu fühlen und ihre Interessen im Spannungsfeld zwischen Individualität und Gruppengefüge einzuordnen.

Wir geben den Kindern angemessene Freiräume für selbstständiges Handeln und fördern entsprechende Erfolgserlebnisse. Wir unterstützen sie behutsam bei der Übernahme von Verantwortung für sich und andere.
In der ARCHE lernen die Kinder den Umgang mit eigenen Schwächen und Stärken genauso wie konstruktive Lösungsmöglichkeiten bei Konflikten.
Wir legen Wert darauf, dass unterschiedliche Lebenswelten und Lebensstile als gleichberechtigt erfahren werden.

 

6.2 Sprache und Kommunikation

Die Sprachbildung in unserer ARCHE wird für alle Kinder auf der Grundlage des Konzepts „Alltagsintegrierte Sprachbildung und Beobachtung“ des Landes NRW ausgestaltet, entsprechend den §§ 11 und 28 des Kinderbildungsgesetzes überprüft und weiter entwickelt.

Die intensive Qualifizierung aller pädagogisch Mitarbeitenden zu den Grundlagen der alltagsintegrierten Sprachbildung ist Standard in unserer Arbeit. Hierzu gehört die kontinuierlich-begleitende Beobachtung jedes Kindes mit dem Dokumentationsbogen BaSiK.

Eine spezielle Sprachförderung erfahren unsere Vorschulkinder durch das 'Würzburger Trainingsprogramm' (WTP) zur phonologischen Bewusstheit, das u.a. durch begleitende Computerprogramme die Vorläuferkompetenzen des Schreibens nachhaltig erleichtert.

In allen Räumen der ARCHE sowie in der Zahlen- und Buchstabenwerkstatt finden die Kinder Anregungen, sich mit Sprache und Kommunikation auseinander zu setzen.

Die Freude an Sprache und die Auseinandersetzung mit ihr unterstützen wir durch regelmäßige Vorlesevormittage, zu denen ältere Menschen zu uns kommen. So wird ganz nebenbei auch deren Lebenserfahrung an die Kinder weitergegeben.

Unsere gut ausgestattete Kinderbibliothek mit Bilder-, Sach-, und Geschichtenbüchern sowie Kinderlexika bietet ihnen vielfältige Möglichkeiten, ihr Wissen zu erweitern.

Vervollständigt wird dieses Angebot durch häufige Besuche unserer Vorschulgruppe in der Stadtbücherei.

 

6.3 Religiöse Bildung
Als evangelische Einrichtung sind wir ein fester Teil der evangelischen Kirchen-gemeinde. Wie auch andere Gemeindegruppen haben wir die Aufgabe, das Evangelium an die Kinder weiterzugeben.

Deshalb ist unsere ARCHE mit ihrem Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag in das Leben unserer Kirchengemeinde einbezogen und vermittelt in kindgerechter Form elementare Inhalte des christlichen Glaubens.
Dies geschieht durch biblische Geschichten, Lieder, Gebete, Spiele und die Feier kirchlicher Feste, auch und gerade in Gottesdiensten. Die Kinder sollen hören und erleben, dass sie von Gott angenommen, bejaht und geliebt sind.
Religiöse Erziehung in evangelischer Verantwortung geht von der Voraussetzung aus, dass Gott für alle Menschen da ist.
Mit dieser christlichen Grundeinstellung zum Leben sind entscheidende Voraus-setzungen geschaffen, den Kindern innere Freiheit zu ermöglichen, Vertrauen zum Leben zu wecken, Sinnerfüllung zu vermitteln, zur Lebensbewältigung zu ermuti-gen sowie Menschlichkeit und Geschwisterlichkeit zu fördern.
Weil sich die ARCHE als ein Teil der evangelischen Kirchengemeinde versteht, möchte sie auch, dass zwischen Eltern, Kindern, PfarrerInnen und der Gemeinde Beziehungen wachsen.

 

6.4 Forschendes Lernen in Natur und Technik
Um den natürlichen Entdeckungsdrang der Kinder zu fördern, gibt es bei uns viel-fältige Gelegenheiten, naturwissenschaftliche Phänomene zu erforschen, mit allen Sinnen die Elemente Erde, Luft, Wasser und - unter Aufsicht - Feuer zu entdecken.

Dabei bietet unser Garten einen abwechslungsreichen Forscherraum, in dem die Kinder Pflanzen, Bodentiere und Insekten beobachten und viele Zusammenhänge zwischen den Lebewesen erforschen können.
In unserem gut ausgestatteten Forscherlabor können Mädchen und Jungen gleichermaßen einfache, naturwissenschaftliche Experimente durchführen und eigene Erfahrungen mit Materialien sammeln.
Durch gemeinsame Expeditionen ins noch unbekannte nähere Umfeld und das Verstehen von ineinandergreifenden Zusammenhängen schärfen wir den Blick unserer Kinder für ihre Umwelt. Einmal im Monat brechen wir zu einem Erlebnistag in die Natur auf.

Abgerundet wird das forschende Lernen durch vielseitiges Bau- und Konstruktionsmaterial, das die Kinder in der ARCHE anregt, sich mit technischen Zusammen-hängen auseinanderzusetzen.

 

6.5 Mathematische Bildung
In unserer ARCHE erleben die Kinder, dass Mathematik viel mit ihrer Lebenswelt zu tun hat und alltägliche Probleme mit Hilfe der Mathematik gelöst werden können.
Dabei geht es einerseits um den Spaß am Umgang mit Größenverhältnissen, Mengen und Zahlen, andererseits erleben unsere Kinder im Alltag mit Freude das Lösen kniffliger Probleme.
Im täglichen Leben der ARCHE greifen wir auf angewandte Mathematik zurück, indem wir Dinge zählen, vergleichen und unseren Kindern vielfältige Materialien zum Ordnen, Sortieren und Klassifizieren zur Verfügung stellen.
Unsere Ausflüge nutzen wir auch dazu, um die Kinder Mathematik durch lebens-praktische Fragen erleben zu lassen:
Wie weit ist der Weg zum Ziel - in Schritten, in Minuten?
Wie viel kostet eine Fahrkarte oder wie viele Äpfel sind ein Kilo?

 

6.6 Ökologische Bildung
Da Kinder von sich aus die Natur lieben und schätzen, fördern wir dieses Verhalten, indem wir einen achtsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen pflegen und (vor-)leben.

So nutzen wir bei unseren Ausflügen fast ausschließlich den öffentlichen Nahverkehr, trennen in unserer ARCHE den Müll und achten auf einen sparsamen Umgang mit den Ressourcen Wasser und Strom.

Einen weiteren Baustein für ökologisches Bewusstsein beinhaltet die ausgewogene Ernährung unserer Kinder. Deshalb bereiten wir häufig saisonale Gerichte zu und beziehen die meisten unserer Produkte aus der Region. Wir veranschaulichen den Kindern Wechselbeziehungen in der Natur u.a. durch Nistkästen für einheimische Vögel, Schlupfstätten für Insekten und ein Bienenhotel an unserer Hausfassade.

 

6.7 Musische- und ästhetisch-kulturelle Bildung
Wir verstehen uns als Einrichtung für frühkindliche Bildung. Durch gemeinsames Musizieren, Werken, Malen, Zeichnen und plastisches Gestalten geben wir der musisch-ästhetischen Bildung in unserem Kita-Alltag viel Raum.
Es ist uns ein Anliegen, hierbei alle vorhandenen Potenziale zu nutzen und neben den Eltern auch externe Kooperationspartner - wie z.B. die Kreismusikschule und Künstler - mit einzubinden.
Künstlerische Projektarbeit, die sich über mehrere Monate erstreckt, ist ein wichtiger Bestandteil unseres Kita-Jahres.
Eigene Musical-Produktionen und Kinder-Kunst-Ausstellungen machen nicht nur Spaß, sondern auch schlau:
Das Formulieren und Erreichen eigener Ziele und die prozessorientierte künst-lerische Arbeit fördern die Kinder ganzheitlich in ihrer Entwicklung.
Regelmäßige Exkursionen zu Theatern, Museen und musikalischen Aufführungen runden unsere Angebote ab, prägen die kulturelle Identität unserer Kinder und geben neue Inspirationen.

 

6.8 Medien
Im Zeitalter der Mediengesellschaft ist eine unserer pädagogischen Aufgaben, die Kinder der ARCHE altersgerecht an herkömmliche wie auch neue Medien heran-zuführen, vor allem aber ihre Medienkompetenz zu fördern.

Wir unterstützen die Kinder, die immer früher die Handhabung von Computern gewohnt sind, durch einen begleiteten Umgang, zeitliche Begrenzung und alters-gerechte Spiele.

Dabei setzen wir uns kritisch mit der Reizüberflutung aus unterschiedlichen Medien auseinander, ohne den kreativen Nutzen und die Bildungsmöglichkeiten aus dem Blick zu verlieren.

Um auch die Eltern in ihrer Medienkompetenz zu stärken, finden regelmäßig entsprechende Informations- und Beratungsangebote statt.

 

6.9 Körpergesundheit, Ernährung und Bewegung
Den Kindern in unserer ARCHE bieten wir täglich drei ausgewogene Mahlzeiten an. In unserer Kita-Küche wird das Essen frisch zubereitet und einladend präsentiert. Die Kinder können schon am Duft, der unsere ARCHE durchzieht, erkennen, was es zu essen gibt. Sie können aber nicht nur riechen, sondern mit allen Sinnen erleben, wie das Essen zubereitet wird.

Nach jeder Mahlzeit putzen sich die Kinder der ARCHE die Zähne. Wir kooperieren eng mit der Jugendzahnpflege im Kreis Kleve und sind nach deren strengen Qualitätsanforderungen eine zertifizierte Einrichtung.
Vorsorge-Untersuchungen spielen eine bedeutende Rolle, deshalb beraten und unterstützen wir Eltern bei der Wahrnehmung dieser Aufgabe. Im täglichen Leben unserer ARCHE achten wir auf ausreichende Bewegung, sowohl in den Räumlich-keiten, als auch an der frischen Luft.
Durch die Entwicklung der Koordination können Kinder ihre Fähigkeiten ausbauen und ebenso ihre Grenzen kennen lernen.
In der ARCHE gibt es hierzu unterschiedliche freie und gezielte Angebote, die die Kinder altersgerecht ansprechen und fördern. Neben vielen Geräten, die die Motorik trainieren, gehört auch wöchentliches Turnen zu unserem Programm.
Zusätzliche Arbeitsgemeinschaften zur Meditation, Entspannung und Bewegung runden unsere Angebote ab.

 

6.10 Beziehungsvolle Pflege

Während des gesamten Tagesablaufs findet eine einfühlsame Körperpflege als wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit statt, in der das Kind die ungeteilte Aufmerksamkeit der Erzieherin/des Erziehers erfährt.

 

6.11 Geschlechtsbewusste Erziehung und kindliche Sexualität

Mädchen und Jungen Kinder lernen etwa ab ihrem dritten Lebensjahr ihre Geschlechtszugehörigkeit kennen und zu unterscheiden. Wir Erzieherinnen gehen mit den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kinder sensibel um, ohne sie hinsichtlich ihrer Interessen zu beeinflussen.

Sexualität ist ein grundsätzliches menschliches Bedürfnis und ist bereits bei Säuglingen und Kindern zu beobachten. Sie zeigt sich in Form von Sinnlichkeit, Zärtlichkeit, Wunsch nach Geborgenheit und in verschiedenen Formen der Lust und Neugier. Wir begleiten die Kinder schützend und helfen ihnen, ihre Grenzen zu spüren und die Grenzen anderer zu respektieren, damit sie ihre Bedürfnisse in einem angemessenen Rahmen ausleben können.

 

 

7. "Schule in Sicht!" - Bedeutsamer Übergang für unsere Großen
Im letzten Kindergartenjahr in der ARCHE werden die Kinder behutsam auf den bedeutsamen Übergang in die Grundschule vorbereitet. Dazu gehören Besuche in den entsprechenden Schulen, eine gezielte Vorbereitung auf angstfreies Lernen und die Förderung der Neugier auf den neuen Lebensabschnitt.

Wir sehen unsere Verantwortung darin, die Kinder und Familien so zu begleiten, dass sie selbstbewusst und gestärkt in den nächsten Lebensabschnitt wechseln können.
Die Beratung der Eltern im Hinblick auf den anstehenden Schulbesuch der Kinder ist in unserem Konzept elementar verankert.

 

8. Zusammenarbeit mit den Eltern und Beschwerdemanagement

Da die individuelle Lebenssituation der Kinder Ausgangspunkt unserer pädagogischen Arbeit in der ARCHE ist, kommt der Zusammenarbeit mit den Eltern eine besondere Bedeutung zu.

Die Grundlagen dafür bilden vertrauensvolle Kontakte und ein kontinuierlicher Austausch über die Entwicklung der Kinder.

 

Zudem bieten wir

- Mitarbeit und Mitspracherecht über verschiedene Gremien der ARCHE, wie dem Elternrat und dem Rat der Tageseinrichtung,
- beratende Einzelgespräche,
- Hausbesuche vor Aufnahme eines neuen Kindes,
- Elternfortbildungen zu verschiedenen Themen,
- Redaktionelle Mitarbeit bei den ARCHIES' News,
- Engagement in unserem Förderverein und

ein Elterncafé.

 

Für Anregungen, Wünsche und Beschwerden wurde im Rahmen der Partizipation und Teilhabe ein Qualitätsbogen entwickelt, den Eltern jederzeit ausfüllen und anonym einwerfen können.

Ein weiterer Baustein unserer Zusammenarbeit ist die Beteiligung der Eltern in der Ausgestaltung von Veranstaltungen und Festen.

 

9. Netzwerke und Kooperationen
Wir verstehen uns als Teil des Lebensraumes von Kindern und ihren Familien. Deshalb engagieren wir uns mit vernetztem Arbeiten in verschiedenen Gremien, die mit der Förderung von Kindern zu tun haben.

 

Dazu gehören u.a.

- die Lenkungsgruppe der Familienzentren in Geldern,
- das „Netzwerk Frühe Hilfen“,
- der städtische Jugendhilfeausschuss und
- der evangelische Kirchenkreis Kleve.

 

Zudem kooperieren wir mit

- anderen Tageseinrichtungen und allen Grundschulen in Geldern,
- Kinderärzten und Therapeuten,
- den Beratungsdiensten der Diakonie und der örtlichen
   Erziehungsberatungsstelle,
- der Stadtverwaltung Geldern,
- der Frühförderstelle im Kreis Kleve
- den Fachschulen für Sozialpädagogik und
- der Volkshochschule und der Familienbildungsstätte.

 

10. Familienzentrum Havelring

Seit November 2008 ist unsere ARCHE im Verbund mit der städtischen Tageseinrichtung für Kinder Uhlandstraße als Familienzentrum zertifiziert.

Wir wenden uns mit unseren Angeboten sowohl an alle Familien in unseren Kitas, als auch in unserem Einzugsbereich. Dabei steht die Unterstützung, Beratung und Entlastung der Eltern bei ihren Erziehungsaufgaben im Vordergrund.

Wir unterstützen Mütter und Väter in ihren Elternrollen und entwickeln Angebote, die Familien möglichst früh und niederschwellig erreichen.

Als evangelische Kita arbeiten wir dabei eng mit unserer Kirchengemeinde zusammen und entwickeln unsere Arbeit auf dem Hintergrund unseres evangelischen Profils.

 

11. Qualitätssicherung

Die Qualität unserer Arbeit wird nach den Anforderungen des „Bundesrahmenhandbuch“ (BETA) evaluiert und voraussichtlich 2019 mit dem evangelischen Gütesiegel BETA zertifiziert.

Die Qualitätssicherung unserer Arbeit orientiert sich an der Zufriedenheit aller Eltern und Kinder. Um sicherzustellen, dass die darauf ausgerichtete Planung und Umsetzung unserer Tätigkeiten möglichst umfassend geschehen kann, sind verschiedene Maßnahmen der Überprüfung eingeführt worden:

 

- Regelmäßige Beteiligung und Abfrage der Kinder zu unseren Angeboten,
- Auswertung des Beschwerdemanagements der Eltern,
- Einbeziehung der Eltern in Verfahren zur kontinuierlichen Verbesserung unserer Angebote,
- Regelmäßige Team – Reflexionen,
- Regelmäßige Mitarbeitenden – Gespräche mit der Leitung,
- Kollegiale Beratung,
- Jahresberichte und Austausch mit Kostenträgern,
- Kontinuierliche Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von (Re-) Zertifizierungen.

 

Alle Maßnahmen sind mit dem Anspruch verbunden, dass sich unsere Einrichtung einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess stellen will, um die Zufriedenheit von Eltern, Kindern und Mitarbeitenden hoch zu halten, bzw. auszubauen.

 

Hier finden Sie uns

Evangelische Kirchengemeinde Geldern
Heilig-Geist-Gasse 2-4
47608 Geldern

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 02831 80001 +49 02831 80001

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Evangelisch am Niederrhein