___________________________________________________________
(20. Dezember 2013)
Gemeinsam ins Theater!
Dazu bietet unsere Kirchengemeinde am Freitag, 7. Februar 2014 eine Busfahrt, ab Busbahnhof Geldern, Abfahrt 18.30 Uhr an.
„Pension Schöller“
Mit Freunden und Bekannten wollen wir uns den Schwank von Carl Laufs, den er bereits 1889 schrieb, seit über 100 Jahren ein Publikumsliebling, im Stadttheater Krefeld anschauen.
Ein weiteres Highlight „Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten“ nach dem Roman von Alessandro Baricco, bereits seit elf Spielzeiten im Programm, erwartet uns auf der Bühne in der Fabrik Heeder Krefeld am Samstag, 26. April 2014. Abfahrt des Busses um 18.00 Uhr ab Busbahnhof Geldern.
Weitere Informationen zu den Theaterstücken entnehmen Sie bitte den Handzetteln, die in Heilig-Geist-Kirche und im Gemeindezentrum ausliegen.
Die Theaterkarte incl. Bustransfer kostet p. P. 29,00 €
Bitte melden Sie sich verbindlich bei Geertje Wallasch, Tel.: 02831-87482 an.
___________________________________________________________
(20. Dezember 2013)
Frau trifft Kirche
Dazu laden wir Frauen jeden Alters regelmäßig am dritten Montag im Monat von 19-21 Uhr ins Gemeindezentrum ein.
Montag, 20. Januar 2014
„Ein Engel begleitet uns durch das Neue Jahr“
Wir basteln einen Jahresengel
mit Gundula Keuck und Geertje Wallasch
Material und „Werkzeug“ sind vorhanden. Eigene Ideen, die Sie zum Basteln und Werken mitbringen, sind herzlich willkommen.
Montag, 17. Februar 2014
„Das Korn der Inka“
Ländliche Entwicklung im Andenhochland Perus
Mit Brot für die Welt unterwegs – ein Reisebericht
von Pfarrerin Sabine Heimann
Welche Zukunft erhoffen sich Perus Kleinbauern und -bäuerinnen für sich und ihre Kinder? Wie sicher und widerstandfähig gegenüber Krisen sind ihre Lebensbe-dingungen? Sind sie stark genug, um in der Zukunft bei wichtigen Entscheidungen im Bereich ländlicher Entwicklung mitbestimmen zu können?
Solche Fragen versuchen die Entwicklungs-Organisationen in der konkreten Arbeit in den entlegenen Dörfern Perus zu beantworten. Was und wie sie, mithilfe der Unterstützung des Evangelischen Entwicklungsdienstes, vor Ort arbeiten, wird mit Bildern und Geschichten vorgestellt. Besonders interessant ist es, wie die ein-heimischen Entwicklungsfachleute über Jahre dort arbeiten und danach die Dorf-gemeinschaften selbst ihre Arbeit in Eigenregie fortführen.
____________________________________________________
(3. Dezember 2013)
Jugendgottesdienst am 14. Dezember um 17 Uhr.
_____________________________________________________
(3. Dezember 2013)
"Engelzauber und Sternenglanz"
Ausstellung in der "Arche" hatte großen Zulauf.
_________________________________________________
(25. November 2013)
Den Gottesdienst am 1. Advent gestalten traditionell die Frauen-hilfen
Gottesdienstvorlage aus dem Kirchenkreis Kleve
1. Dezember 2013, 11 Uhr, Heilig-Geist-Kirche, Geldern
8. Dezember 2013, 9.30 Uhr, Katharina-von-Bora Kapelle, Walbeck
Foto: Vorstand des Klever Kreisverbands der Frauenhilfe (2012). Heike Thomas (Pfalzdorf), Ingrid Podswina (Geldern), Ulrike Tenter (Kalkar), Adelheid Wawrzinek (Walbeck), Irmtraud Seven (Pfalzdorf).
Der Vorstand des Kreisverbands der Frauenhilfen im Evangelischen Kirchenkreis Kleve hat eine Gottesdienstvorlage für den ersten Advent erstellt. Aus diesem und einem weiteren Vorschlag des Oberhausener Kreisverbands können die Frauenhilfen der rheinischen Kirche einen für ihren Adventsgottesdienst auswählen. Die Vorschläge nehmen zum einen die traditionell geprägte Form des Gemeindegottesdienstes auf, schlagen aber auch gruppenübergreifende und familienfreundliche Elemente vor.
„Der Vorhang ist offen - gemeinsam unterwegs auf dem neuen, lebendigen Weg“, so lautet das Thema des Klever Vorschlags, der bereits Ende Juni dem Landesverband vorgestellt wurde.
„Der 1. Advent hat für viele immer noch eine besondere Bedeutung“, meinen die Frauen aus dem Kreisverband. Längst Vertrautes wie das Entzünden der ersten Adventskerze gehört für Menschen jedes Jahr zu diesem Tag. Erinnerungen werden lebendig. Diese Situation der Gottesdienstbesucherinnen und -besucher am 1. Advent haben die Frauen in einem Anspiel aufgegriffen. Der für diesen Sonntag vorgeschlagene Bibeltext aus Hebräer 10, 19-25 fügt sich zwar nicht so ohne weiteres in die adventliche Welt ein, jedoch der „neue und lebendige Weg durch den Vorhang“ lässt an die verschlossene Tür zum Weihnachtszimmer denken, die sich zur Bescherung öffnet. In Vers 25 findet sich auch der Hinweis, „dass der Tag naht“, ein Hinweis auf die Wiederkehr Christi am Ende der Zeiten. „Die Adventszeit will uns auch immer daran erinnern“, so das Vorbereitungsteam.
Seit 1980 gibt die Evangelische Frauenhilfe im Rheinland in jedem Jahr zwei Entwürfe für den Adventsgottesdienst heraus. Auch die Kollekte des 1. Advents wird von der Landeskirche jährlich für Projekte der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland zur Verfügung gestellt.
(Text und Foto: Stefan Schmelting, Öffentlichkeitsreferent Kirchenkreis Kleve)
__________________________________________________________
(17. November 2013)
Benefiz-Konzert am 1. Advent 2013
___________________________________________________________
(17. November 2013)
Engelausstellung in der Ev. Kita "Arche Noah"
____________________________________________________________
(17. November 2013)
Frauenhilfe am 12. November 2013
Ein besonderer Gast in der Evangelischen Frauenhilfe Walbeck
Am 12. November 2013 konnten die Schwestern der Frauenhilfe Walbeck Andrea Hermanns als besonderen Gast willkommen heißen. Frau Hermanns, Sozial – Pädagogische Mitarbeiterin im Frauenhaus Kleve, berichtete anschaulich und mit viel Herzblut über ihre Arbeit. Von der Struktur eines Frauenhauses, von dem nicht immer einfachen Alttag bis hin zur Gesamtsituation der Frauenhäuser erfuhren die Walbecker Frauen viel Neues. Teils sehr betroffen wurde eine lebhafte Diskussion geführt. Seit 30 Jahren gibt es in Kleve unter dem Dach der AWO diese sinnvolle, unentbehrliche Einrichtung, die jährlich bis zu 60 Frauen auch mit ihren Kindern Schutz und Hilfe bietet. Tag und Nacht erreichbar werden für die von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen alle nötigen Schritte getan. Sie werden professionell begleitet und fast immer wird ein Ausweg aus dem alten Leben gefunden. Das kostet nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch Geld. So waren denn die Frauen stolz, eine Spende von 200,00 Euro für das Frauenhaus Kleve mitgeben zu können. Der berühmte Tropfen auf dem heißen Stein!! Das trübte auf beiden Seiten aber nicht die Freude darüber, Mit einem Blumenstrauß wurde Frau Hermanns noch einmal herzlich für ihr Kommen und ihr Referat gedankt.
An dieser Stelle sei allen Leserinnen ans Herz gelegt, sich an der Kampagne „Schwere Wege leicht machen“ zu beteiligen, die die Frauenhäuser in Deutschland am 08.März 2013 begonnen haben und die bis zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25.November 2013 fortgesetzt wird. Ziel der Kampagne ist es, von Gewalt betroffenen Frauen und ihren Kindern überall in Deutschland schnellen und unbürokratischen Zugang zu Schutz und kompetenter Hilfe zu gewährleisten – unabhängig von ihrem Einkommen, ihrer Nationalität, ihrem Wohnort oder ihrer beruflichen Situation. (www.schwere-wege-leicht-machen.de)
___________________________________________________________
(14. Oktober 2013)
Informationsabend zur Organspende mit Dr. Andreas Fußhöller
Mittwoch, 16. Oktober 2013
19 Uhr, Evangelisches Gemeindezentrum
In der letzten Zeit findet man in den Medien häufig Berichte zum Thema „Organspende“. In der Regel werfen diese Beiträge, bei näherem Hinsehen und genauerer Beschäftigung, mehr Fragen auf, als dass sie uns mit zufrieden-stellenden Antworten versorgen. Im Rahmen des „Offenen Forum Heilig-Geist“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde Geldern am Mittwoch, 16. Oktober um 19 Uhr zu einem Informationsabend ein, der allen Interessierten zu mehr Information und eigener Meinungsbildung dienen soll. Dr. Andreas Fußhöller, Chirurg im St.- Clemens - Hospital Geldern hält einen Vortrag zum Thema „Organspende“. Er wird über Richtlinien und gesetzliche Hintergründe für Organtransplantationen, über deren Organisation durch Kooperation zwischen den Krankenhäusern und der Deutschen Stiftung für Organtransplantation und darüber hinaus über den Ablauf der Operationen, wie deren Erfolgsaussichten und vieles mehr berichten. Der Informationsabend findet statt im Ev. Gemeindezentrum, Heilig-Geist-Gasse 2-4, Geldern.
_________________________________________________
(8. Oktober 2013)
Erntedankgottesdienste 2013
zunächst in Hartefeld - mit anschließendem Frühstück
und dann in der Heilig-Geist-Kirche in Geldern.
____________________________________________________________
(4. Oktober 2013)
Jugendgottesdienst am 12. Oktober, 17 Uhr
____________________________________________________
(4. Oktober 2013)
Die Evangelische Kirchengemeinde gratuliert ihrer Presbyterin Adelheid Wawrzinek zur Wiederwahl als Vorsitzende der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland!
Auf der Homepage des Ev. Kirchenkreises Kleve ist dazu zu lesen:
"Die Delegiertenversammlung der rheinischen Frauenhilfe in Bad Godesberg bestätigte Adelheid Wawrzinek aus Geldern-Walbeck als Vorsitzende der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland. Genauso in ihrem Amt bestätigt wurden Roswitha Rienäcker (Schatzmeisterin), Simone Pfitzner und Ursula Richarz. Neu in den Verwaltungsrat wurde Doris Siebert aus dem Saarland gewählt.
Präses Manfred Rekowski stellte sich bei der Delegiertenversammlung der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland (EFHiR) Fragen zur Bedeutung von Verbänden und von frauenspezifischer Arbeit in der Rheinischen Kirche. „Ich persönlich würde die Arbeit der Verbände, wie z.B. der Frauenhilfe, nicht gering achten“, betonte der Präses. Auch wenn die Bereitschaft, sich dauerhaft zu binden, generell abgenommen hat, sieht er in den Verbänden eine gute Form der Beteiligung, die die Kirche als Bereicherung ihrer Arbeit braucht. Auch die geschlechtsspezifische Arbeit bewertete Rekowski als notwendig und chancenreich. „Sie wird auch zukünftig gebraucht.“ Ein wichtiges Anliegen ist ihm, wieder stärker über die Mitte unserer Aufgaben ins Gespräch zu kommen und Menschen zu helfen, „dankbar im Gebet zu leben und getröstet zu sterben“.
Im weiteren Verlauf referierte Dagmar Müller, Leitende Pfarrerin der EFHiR, über die EKD-Orientierungshilfe „Zwischen Autonomie und Angewiesenheit. Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken“. Sie betonte, dass die Frauenhilfe in ihrer Arbeit an unterschiedlichen Stellen immer wieder mit diesem Thema konfrontiert sei. „Wir begrüßen, dass dieses Papier sowohl das biblische Zeugnis von der Vielfalt der Lebensformen als auch neue gesellschaftliche Realitäten von Familie ernst nimmt“, sagte Müller. Die Frauenhilfe will eine breite Diskussion darüber anstoßen."
___________________________________________________________
(30. September 2013)
Gospelkonzert "Amazing grace"
Ein stimmungsvolles Konzert unter Leitung von Kantor Hyon-Soo Park mit Gospelsongs und Spirituals von der Gnade und Liebe Gottes erlebten die zahlreichen Besucher in der Heilig-Geist-Kirche am Sonntagnachmittag (29.09.13), gestaltet von Kantorei, Jugendchor und -band mit Unterstützung aus der Kerkener Gemeinde und Solisten der koreanischen Gemeinde Düsseldorf. Ein schöner Ausklang des Wochenendes und ein zuversichtlicher Auftakt der neuen Woche.
___________________________________________________________
(10. September 2013)
Gospelkonzert am 29. September mit Kantorei und Jugendband
Die Evangelische Kirchengemeinde Geldern lädt ein zu einem Gospelkonzert in die Heilig-Geist-Kirche am Sonntag, 29. September um 17 Uhr. Neben der Kantorei werden auch Jugendchor und Jugendband dieses Konzert mit gestalten. Die Leitung liegt bei Kantor Hyun-Soo Park. Zur Aufführung kommen bekannte und neue Gospels und Spirituals wie „Amazing Grace“, „Groß ist unser Gott“, „Alleluja“, „He is the King“, „Only Jesus“ u.a. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird eine Kollekte zur Förderung der gemeindlichen Kirchenmusik erbeten.
____________________________________________________
(12. September 2013)
_____________________________________________________________
(10. September 2013)
Vortrag von Saurlin Siagian, UEM-office Medan
"Ein Klima, eine Welt, eine Verantwortung?" Vortrag im Ev. Gemeindezentrum in Geldern im Rahmen der "Schöpfungszeit" in den Kirchenkreise Moers und Kleve.
Dank an Saurlin Siagian für interessante, aber auch erschreckende Fakten zu Abholzung und Palmölplantagen in Indonesien. Vielen Dank auch an Claudia für die gute Übersetzung aus dem Englischen.
_____________________________
__________________________________________________
(04. September 2013)
Ein Klima, eine Welt, eine Verantwortung?
Referent aus Indonesien im ev. Gemeindezentrum in Geldern
Vom 6. September bis zum Erntedankfest findet in den evangelischen Kirchen-kreisen Kleve und Wesel die „Schöpfungszeit 2013“ mit dem Titel "Energie, wer bezahlt die Rechnung?" statt. Auf Einladung des kreiskirchlichen Fachausschusses Silindungpartnerschaft wird am Mittwoch, 11. September 2013 Herrn Saurlin Siagian aus Indonesien um 19 Uhr zu Gast in der Ev. Kirchengemeinde Geldern sein.
Saurlin Siagian lebt in Medan/Indonesien und ist dort als Klimaberater der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) für den Bereich Asien zuständig. Er wird zum Thema „Ein Klima, eine Welt, eine Verantwortung“ über die prekäre ökologische Situation in weiten Teilen Indonesiens berichten, die auch globale Auswirkungen hat.
__________________________________________________________
(02. September 2013)
Die neue Ausgabe des Gemeindebriefes ist da.
___________________________________________________________
(28. August 2013)
Mirjamsonntag 2013: Grenzen überwinden
1. September 2013, 11 Uhr Heilig-Geist-Kirche, Geldern
Mirjamsonntage thematisieren Gerechtigkeit zwischen Frauen und Männern in Kirche und Gesellschaft.
Sieben Frauen um die Frauenbeauftragte des Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel haben die Gottesdienstvorlage für den Mirjamsonntag 2013 erstellt. Dieser wird Anfang September von vielen rheinischen Kirchengemeinden gefeiert.
Zurzeit beschäftigen sich einige Vorbereitungsgruppen im Ev. Kirchenkreis Kleve mit dem gewählten Hauptthema: „Grenzen überwinden - Leben wagen“. Neben acht Gottesdienstbausteinen zur Auswahl fließen auch die Ergebnisse einer Befragung von Jugendlichen und erwachsenen Frauen ein. Sie erzählen von ihren „Grenzen“. Darunter finden sich schulischer Druck, oder der Verlust eines geliebten Menschen, der sich plötzlich abwendet oder durch Krankheit das Leben verliert. Erwähnung finden auch die eigenen Grenzen, die sich keiner zu überwinden traut.
In diesen Lebenserfahrungen fühlen sich Frauen miteinander verbunden. Im Mittelpunkt des diesjährigen Mirjam-Gottesdienstes steht die Wundererzählung von der Heilung der blutflüssigen Frau aus dem Markusevangelium. Sie gibt sich auch nach zwölf langen Krankheitsjahren nicht auf. Ihr Glaube und ihre Entschlossenheit, mit Jesus in Kontakt zu treten, verändern ihr Leben grundlegend. Ihr Vorbild soll ermutigen, in scheinbar ausweglosen Situationen ebenso aktiv zu werden. Eine weitere Rolle im Gottesdienst spielen Glaube und Berührung. In Deutschland herrscht einer Umfrage zufolge Berührungsarmut - dabei sind Berührungen essentiell für die Gesundheit, vor allem die seelische. Statt des Markustextes kann auch das Pauluswort „Ein Leib - viele Glieder“ aus dem 1. Korintherbrief Thema der Predigt sein. Er betont die Einheit in Verschiedenheit in der christlichen Gemeinde und damit das Anliegen aller Mirjam-Sonntage: Gerechtigkeit und Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen.
(Text entnommen der Homepage des Ev. Kirchenkreises Kleve, Stefan Schmelting, Öffentlichkeitsreferent.)
__________________________________________________________
(24. Juli 2013)
Frau trifft Kirche
Wir laden Sie recht herzlich ein zu unserer an jedem 3. Montag im Monat stattfindenden offenen Frauengruppe. Bringen Sie gerne auch Ihre Freundinnen mit. Treffpunkt ist meistens unser Gemeindesaal in unserem Gemeindehaus.
Sonntag, 25. August, 14.00 Uhr
Fahrradtour:
Auf jüdischen Spuren durch Felder und Auen mit Atempausen und Stärkung.
Treffpunkt am Gemeindezentrum, Kosten 8 Euro
mit Ute Stolberg und Geertje Wallasch, 02831-87482, bitte melden Sie sich an !
Montag, 16. Sept., 19.00 Uhr
„Alte und neue Heimat“
Gerichte und Geschichten aus fremden Ländern,
Genuss für Körper und Seele.......
mit Frau Park und Frau Wiescher
Montag, 21. Okt., 19.00 Uhr
„Kirchenkino im Gemeindesaal“
mit Frau Leßmann und Frau Wiescher
Montag, 18. Nov., 19.00 Uhr
Ökumenische Friedensdekade
Frieden kommt nicht von allein
mit Pfarrerin Sabine Heimann
Montag, 16. Dez., 19.00 Uhr
„Die Engel im Himmel, hört man sich küssen
und die ganze Welt riecht nach Pfeffernüssen“
Besinnliches und Leckeres zur Weihnachtszeit
Beachten Sie auch gerne unseren Schaukasten am Gemeindehaus, evtl. auch für Aktuelles
____________________________________________________
(14. Juli 2013)
Eindrücke vom Ökumenischen Stadtkirchentag in Geldern am 14. Juli
Mittagessen im Garten des katholischen Pfarrheims, Infostand auf dem Marktplatz, Kaffee und Kuchen im evangelischen Gemeindezentrum, zahlreiche Angebote in den beiden Gemeindehäusern, ökumenischer Abschlussgottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche...
___________________________________________________________
(4. Juli 2013)
Ökumenischer Stadtkirchentag am 14. Juli 2013
Das Programm finden Sie auf der Seite "Stadtkirchentag".
________________________________________________
(30. Juni 2013)
Konzertabend in der Heilig-Geist-Kirche
Einen beeindruckenden Konzertabend koreanischer Solisten erlebten die Besucher heute in der Heilig-Geist-Kirche in Geldern bei der Aufführung verschiedener Opernarien, Liedern und Instrumentalstücken an Flügel und Orgel.
Lang anhaltender Applaus für Jinwon Jung (Bariton) Hyun-Soo Park (Orgel), Jiyoung Lee (Klavier) und Bosun Choi (Mezzosopran).
____________________________________________________________
(25. Juni 2013)
„Alternde Gesellschaft“ - Der demographische Wandel als Heraus-forderung für Kirchen und Kommunen
Die Zahl der Älteren in unserer Gesellschaft wächst kontinuierlich. Ein Kind, das 1960 geboren wurde, hatte eine durchschnittliche Lebenserwartung von 70 Jahren. Ein Kind, das heute geboren wird, wird durchschnittlich 80 Jahre alt werden. Es gibt viele positive Seiten der gewachsenen Lebenserwartung. Den Menschen bleibt im Durchschnitt eine längere Phase des Lebens, die sie aktiv und gesund verbringen können. Auch in vielen Kirchengemeinden können wir das spüren, dass viele ältere Gemeindeglieder sich gerne aktiv mit ihren Fähigkeiten einbringen: in der Gemeindeleitung, in Gruppen und Kreisen und auch in der Diakonie. Doch wie wirken sich die veränderten Lebensverhältnisse auf das Verhältnis zwischen Jung und Alt aus? Wie kann gewährleistet werden, dass es für immer mehr ältere Menschen genug gute Pflege gibt? Wie kann in Zukunft Altersarmut verhindert werden? Wie können die Lebensverhältnisse in den Städten und (Kirchen-)Gemeinden auf diese verändertet Situation eingerichtet werden?
Die Ev. Kirchengemeinde Geldern lädt im Rahmen ihres „Offenen Forum Heilig Geist“ ein zu einer Podiumsdiskussion zu diesen und weiteren Fragen.
Offenes Forum Heilig Geist am Mittwoch, 3. Juli 2013, 19 Uhr im Gemeindesaal der Ev. Kirchengemeinde Geldern, Heilig-Geist-Gasse 2-4, Geldern.
Auf dem Podium diskutieren:
Malcolm Lichtenberger und Dirk Boermann, Diakonie im Ev. Kirchenkreis Kleve e.V.
Ingrid Podswina, Seniorenbeirat Geldern
Edith Guttmann, Netzwerk Büderich
Klaus Diers, Evangelische Kirchengemeinde Geldern
___________________________________________________________
(25. Juni 2013)
Der Ökumenische Stadtkirchentag in Geldern kommt näher.
Heute vormittag gab es ein Pressegespräch im Ev. Gemeindezentrum mit Rheinischer Post, NiederrheinNachrichten, Antenne Niederrhein und der Pressestelle des Ev. Kirchenkreis Kleve.
__________________________________________________________
Die Eckdaten stehen fest: Sonntag, 14. Juli 2013,
Thema: "Suchet der Stadt Bestes" (Jeremia 29, 7)
10.30 Uhr Gottesdienste in Heilig-Geist-Kirche (ev) und St. Maria Magdalena (rk), dann buntes Programm und Workshops in den Gemeindehäusern, 16.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche mit dem Bläserkreis der Gemeinde. Predigerin: Oberkirchenrätin Barbara Rudolph, Ev. Kirche im Rheinland.
_______________________________________________
(25. Juni 2013)
Aus dem Kirchenkreis:
Kronenkreuz in Gold für langjährige Dienste
Die Diakonie verabschiedete Mitglieder aus dem Vorstand und führte neue Mitglieder ein
Der Spruch für diese Woche aus dem Galaterbrief hatte passender nicht sein können. „Einer trage des Anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.“ Am Sonntagnachmittag wurden in Aldekerk neue Mitglieder des Vorstands der Diakonie im Kirchenkreis eingeführt, ausscheidende Mitglieder verabschiedet. Dem langjährigen Vorstandsvorsitzenden Wolf-Rüdiger Fink und Geschäftsführer Hans van Nunen wurde die höchste Ehre der Diakonie zuteil: Das Kronenkreuz in Gold.
Der Wochenspruch könne auch eine Grundbeschreibung diakonischer Arbeit sein, sagte Superintendent Hans-Joachim Wefers während seiner Predigt. Für ihn birgt dieser nicht nur die Aufforderung, „etwas zu tun“, sondern auch den Verweis darauf, dass Jesu unsere Last getragen hat und immer noch trägt. „Last“ sei im Sinne unserer Fehler, unserer Trägheit, unseres Nichtkönnens und unseres Nichtwollens in manchen Situationen zu verstehen. „Erst wenn jemand sich geliebt fühlt, könne er auch des Anderen Last tragen“, so Wefers weiter.
Am Sonntag wurde Menschen gedankt, die sich viele Jahre im Vorstand der Diakonie engagiert haben: Felizitas Rose (Kerken) und Udo Spelleken (Geldern), sie wurden verabschiedet und gesegnet. Für seine ruhige, besonnene und fachkompetente Art der Leitung des Vorstands der Diakonie in den vergangenen zehn Jahren bekam Wolf-Rüdiger Fink aus Kleve das goldene Kronenkreuz. Ungezählte Sitzungen, Telefonate, Mitgliederversammlungen und Synodenbesuche zählten zu seinem Ehrenamt, das der pensionierte Bauingenieur und Jurist immer mit diplomatischer Klugheit versah.
Kennzeichnend ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem zweiten Kronenkreuzträger, dem Geschäftsführer der Diakonie im Kirchenkreis, Hans van Nunen. Er bekam die Ehrung für sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Superintendent Wefers bescheinigte ihm neben seiner Fachkompetenz eine vollkommene Identifikation mit der Diakonie und seiner Aufgabe, wobei auch die Menschlichkeit immer gewahrt gewesen sei.
Neu in ihre Vorstandsaufgabe eingeführt wurden Birgit Pilgrim aus Goch, Gerd-Udo Neuenfeldt aus Kleve, der neue Vorstandsvorsitzende Pfarrer Hartmut Pleines aus Kerken sowie Michael Rolle, ebenfalls aus Kerken.
Text und Foto: Öffentlichkeitsreferent S. Schmelting
_____________________________________________________________
(19. Juni 2013)
Mithilfe beim Layout unseres Gemeindebriefes gesucht
Wer kennt sich aus im Umgang mit Layout-und Satzprogrammen am PC und ist bereit, ehrenamtlich bei der Gestaltung unseres Gemeindebriefes mitzuarbeiten? Wir verwenden Adobe InDesign und freuen uns über jede fachliche Mithilfe. Wir wollen nicht verschweigen, dass da schon etliche Stunden anfallen bis zur Fertigstellung einer jeden Ausgabe unsers Gemeindebriefes. Aber wenn das neue Exemplar dann vorliegt, ist die Freude im Redaktionsteam ebenso groß…
Bitte melden Sie sich doch im Gemeindebüro (Tel.: 02831- 80001).
Wir freuen uns auf Sie!
_____________________________________________________
(18. Juni 2013)
Unbedingt schon einmal vormerken:
___________________________________________________
(18. Juni 2013)
__________________________________________________
(18. Juni 2013)
_______________________________________________________
(18. Juni 2013)
Jugendtreff nach Konfirmation mit Übergabe des Konfirmations-fotos
Etwa sechs Wochen nach der Konfirmation waren die nun konfirmierten Jugendlichen noch einmal ins Gemeindezentrum eingeladen: die Gruppenfotos vom Konfirmationsgottesdienst waren mittlerweile fertiggestellt und sollten nun verteilt werden. Zugleich lud mit dem Treffen am 14. Juni Yvonne de Temple als neue Jugendleiterin der Gemeinde zum ersten Jugendtreff ein, der ab jetzt wöchentlich freitags von 18 - 19.30 Uhr in den Jugendräumen unterm Dach des Gemeinde-hauses stattfinden wird.
______________________________________________________
(18. Juni 2013)
Ausflug der Frauenhilfen Walbeck, Hartefeld und Veert
Am 11. Juni unternahm die Frauenhilfe ihren diesjährigen Halbtagesausflug, dem sich gerne auch die Frauenhilfen aus Hartefeld und Veert anschlossen. Ziel war Arcen an der Maas. Von dort aus ging es mit dem Schiff für drei Stunden Maas ab- und wieder aufwährts, mit Vorsuppe, Pannekoeken-Essen und einem Eis zum Nachtisch. Für alle Teilnehmende ein gelungener Ausflug.
Start in der Walbecker Kapelle mit Andacht und Reisesegen.
Am Schiffsanleger in Arcen/Holland.
Auf dem "Sonnendeck".
Geselliges Beisammensein
_________________________________________________
(29.05.2013)
Mitarbeitendenausflug 2013
Die hauptamtlich Mitarbeitenden der Ev. Kirchengemeinde machten auch in diesem Jahr einen gemeinsamen "Betriebsausflug". Mit "Sonne im Herzen" bei ansonsten kühlem und nassen Wetter stärkten sich alle zunächst beim Frühstückbuffet im Vernumer Landcafé. Dann ging es weiter mit privaten PKWs zum Heuhotel in Wachtendonk zu einer Planwagenfahrt in der Umgebung. Auf das Paddeln auf der Niers wurde allerdings aus wettertechnischen Gründen verzichtet, zum Wasser der Niers kam doch erheblich Wasser von oben dazu. Den nachmittaglichen Abschluss bildete das Grillen in trockenem Ambiente...
__________________________________________________
(29.05.2013)
Frauenrollen damals und heute
Männer und Frauen werden immer noch nicht gleich behandelt
Um „Frauen-Rollen“ der Vergangenheit und Gegenwart drehte sich ein Aktionstag der evangelischen Frauenhilfen im Rheinland. Zum Thema „Einfach Frau sein!?“ trafen sich am Dienstagnachmittag die vier Frauenhilfsgruppen aus Veert, Hartefeld, Walbeck und Geldern im dortigen Gemeindesaal.
„Männer und Frauen sind immer noch nicht gleichberechtigt“, sagte Sonja Liptow, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Geldern in ihrem Vortrag. Es nehmen immer noch wesentlich mehr Frauen als Männer Erziehungsurlaub für die Kinder, Frauen sind diejenigen, die Angehörige pflegen und sie haben aufgrund ihrer Minijobs ein höheres Risiko, im Alter arm zu sein. Zahlreiche Angebote, vor allem seitens des Arbeitskreises der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis, machen auf weitere Problemfelder aufmerksam: ungleiche Bezahlung für den gleichen Job sowie Gewalt gegen Frauen.
Foto: Vor der historischen Bilderwand die Leitungen der Gelderner Frauenhilfen: Erika Colberg, Adelheid Wawrzinek, Ingrid Podswina und Gabriele Lange
Noch sehr gut erinnern konnten sich die meisten der 60 Frauen im Gelderner Gemeindesaal an die Situation Anfang der 1960er Jahre. Frauen mussten sich damals in ihre Rolle als Hausfrau und Mutter fügen. Der Mann als Oberhaupt der Familie durfte sogar der Frau den Job kündigen, wenn er das Gefühl hatte, sie ver-nachlässige eheliche Pflichten. Obwohl bereits die Bibel erzählt, dass Männer und Frauen nach dem Ebenbilde Gottes erschaffen sind und die Verfassung der neuen Bundesrepublik 1949 Gleichheit in Artikel 3 feststellt, wurden Kommunen erst 1994 mit der Durchsetzung dieses verfassungsrechtlichen Anliegens beauftragt. So richteten Städte mit über 10.000 Einwohnern Gleichstellungsbeauftragungen ein, im Kreis Kleve derzeit 13 insgesamt.
In einem Quiz fragten die Vorsitzenden der Gelderner Frauenhilfen nach Frauen, die aus ihrer „Frauen-Rolle“ fielen: Universalgelehrte und Kirchenlehrerin Hildegard von Bingen, Nobelpreisträgerin Marie Curie, die Politikerinnen Regine Hildebrand (SPD) und Hildegard Hamm-Brücher (FDP) sowie Emma-Herausgeberin Alice Schwarzer waren darunter. „Wir wollen mit unseren Sichtweisen und unserer Erfahrung Einfluss nehmen auf Entscheidungen und die Gesellschaft“, forderte Adelheid Wawrzinek, die Vorsitzende der Frauenhilfe in Walbeck, des Kreisverband und der rheinischen Kirche zum Abschluss.
Info:
Zurzeit sind in 16 evangelischen Frauenhilfen im Kirchenkreis 545 Frauen organisiert. Möglich sind auch Einzelmitgliedschaften, die im Kreisverband Kleve nur 12 Euro, im Landesverband 25 Euro jährlich kosten. In der evangelischen Frauenhilfe engagieren sich Christinnen ehrenamtlich. Die Frauenhilfe fördert Frauen bei ihren Aufgaben in Gesellschaft, Kirche, Beruf und Familie durch ein vielfältiges Weiterbildungsangebot.
Mehr Informationen auf www.frauenhilfe-rheinland.de
(Text und Foto: Stefan Schmelting, Öffentlichkeitsreferent im Ev. Kirchenkreis Kleve)
__________________________________________________
(15.05.2013)
Kindergruppe „Wundertüte“
Bald startet die Kindergruppe „Wundertüte“ für alle Vorschul- und Grundschul-kinder immer freitags von 16:30 – 17:30 Uhr im Gemeindehaus der Ev. Kirchen-gemeinde Geldern!
Das erste Treffen ist am Freitag, 7. Juni 2013.
Hier wird gebastelt, gespielt, gesungen und ganz viel gelacht!
Wir freuen uns auf Euch!
Leonie, Sophie, Tamara, Malina und Yvonne
___________________________________________
(15.05.2013)
Benefizkonzert für das christliche Bibelcamp in Debrecen/Ungarn
Kantorei der Evangelischen Kirchengemeinde Geldern
Chor und Solisten der Evangelischen Koreanischen Kirchengemeinde Düsseldorf
Musikstücke aus verschiedenen Stilepochen mit
Chor, Sologesang, Klavier, Violine und weiteren Instrumenten
Eintritt frei. Am Ausgang wir eine Kollekte erbeten zugunsten des biblischen Sommercamps für bedürftige Kinder in Debrecen/Ungarn, das von der Ev. Koreanischen Kirchengemeinde Düsseldorf durchgeführt wird.
Im Anschluss sind alle zum Imbiss der Ev. Koreanischen Kirchengemeinde eingeladen.
Sonntag, 26. Mai 2013 , 17 Uhr
Heilig-Geist-Kirche Geldern
_____________________________________________
(10.05.2013)
Kirchengemeinden teilen sich Kinder- und Jugendarbeit
Von Pfalzdorf über Duisburg und Gahlen zurück in den Kirchenkreis
Seit dem 1. April teilen sich die Evangelischen Kirchengemeinden Geldern und Kevelaer eine Jugendmitarbeitende: Yvonne de Temple.
Die bestehende ehrenamtliche Jugendarbeit soll nun um einige Angebote, auch für Kinder, reicher werden. „Jugendliche sind auf der Suche nach Werten und fragen deswegen nach kirchlicher Jugendarbeit“, erzählt die gebürtige Pfalzdorferin. Die Diplompädagogin kann bereits auf einige Stationen in der evangelischen Jugendarbeit zurückblicken, so war sie bereits in Duisburg Ruhrort-Beek und Gahlen tätig. „Jugendliche, die ich kennengelernt habe, lassen sich durchaus motivieren und wollen nicht nur abhängen“, ist ihre Erfahrung. Zu berücksichtigen sei wohl das veränderte Lebensumfeld der Kinder und Jugendlichen: Die Ganztagsschule zwingt (nicht nur) Kirche, Angebote auf den späten Nachmittag oder das Wochenende zu verlagern. „Schüler sind sich des Drucks guter Noten sehr bewusst, anders als früher“, sagt de Temple. Darum sei es gut, neben der Schule einen Ort zu haben, wo Jugendliche „einfach sein können“, sich treffen können.
Die Vollzeitstelle der Jugendmitarbeiterin teilen sich die Kirchengemeinden zur Hälfte, ein übergemeindlicher Jugendausschuss stimmt die Leitlinien und die Konzeption gemeinsam ab. „Wir haben die Stelle voll ausgeschrieben, um qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber anzulocken, die von dieser Stelle auch leben können“, sagen die Pfarrerinnen Sabine Heimann (Geldern) und Karin Dembek (Kevelaer). In Kevelaer hat das Presbyterium den Pfarrdienst neu organisiert und die bisherige zweite (halbe) Pfarrstelle nicht wieder besetzt. So konnte das Geld für die Jugendarbeit bereitgestellt werden. Auch in Geldern ist man nach einigen Jahren ohne hauptamtliche Jugendarbeit froh, wieder jemanden zu haben. Wenn das Konzept aufgeht, können sich beide Gemeinden auch vorstellen, durch eine gemeinsame Konzeption der Konfirmandenarbeit Synergieeffekte zu erzielen. Neben der Konfirmandenarbeit engagiert sich Yvonne de Temple im Teamer-Treff, in der neuen Teeniegruppe für Kinder zwischen 10 und 13 Jahren, leistet Ausschussarbeit, macht bei Kinderbibeltagen mit, Verknüpfungen sind auch mit den beiden Kindertagesstätten möglich. Und ganz wichtig, sie schaut, welche Bedürfnisse in den Gruppen vorhanden sind, auch Projektarbeit ist denkbar. Einige Jugendliche aus Kevelaer konnte sie schon intensiver kennenlernen, sie fuhr mit acht Jugendlichen zum Kirchentag nach Hamburg.
(Text und Foto: Stefan Schmelting, Öffentlichkeitsreferent des Ev. Kirchenkreis Kleve)
_______________________________________________
(07.05.2013)
"Der Tod ist nicht mehr sicher" - Ökumenische Bibelabende 2013
Die evangelische Kirchengemeinde und die katholische Kirchengemeinde in Geldern laden zu drei ökumenischen Bibelabenden ein in das Ev. Gemeindezentrum, Heilig-Geist-Gasse 2-4 in Geldern. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr.
Dienstag, 14. Mai 2013 (Pfr. Paul Hagemann)
Mittwoch, 15. Mai 2013 (Pfr. Ralf Streppel)
Donnerstag, 16. Mai 2013 (Pfr. Stefan Dördelmann)
Wir wollen uns gemeinsam auf Gottes Wort einlassen. Bei den Ökumenischen Bibelabenden 2013 steht das Markusevangelium im Mittelpunkt. Die ausge-wählten Abschnitte rücken die Botschaft Jesu von einem neuen Leben in den Mittelpunkt. Die Begegnung mit seinem Reden und Tun fordert auch uns heutige Menschen heraus.
Zu jedem einzelnen Bibelabend, aber auch zur Teilnahme an allen Veranstaltungen sind alle Interessierten herzlich eingeladen.
_______________________________________________________
(07.05.2013)
Kreiskirchlicher Gottesdienst an Christi Himmelfahrt in Kervenheim
„Himmelsspuren auf der Erde“, so ist ein Open- Air-Gottesdienst überschrieben, zu dem der Evangelische Kirchenkreis Kleve einlädt. Im schönen Ambiente des Hofes der „Burg“ mitten in Kervenheim treffen sich am Himmelfahrtstag, Donnerstag, 9. Mai um 11 Uhr Christen aus dem ganzen Kirchenkreis (Schlossstr. 17). Mittels verschiedener Elemente im Gottesdienst werden Besucherinnen und Besucher auf Suche nach Himmelspuren im eigenen Leben geschickt. Musikalisch begleiten Posaunenchorbläserinnen und –bläser aus dem Kirchenkreis die Gottesdienst-gemeinde. Im Anschluss besteht bei einem Imbiss Gelegenheit zu weiteren Gesprächen.
An diesem Tag findet in der Ev. Kirchengemeinde Geldern kein Gottesdienst statt.
_______________________________________________________
(04.05.2013)
Ausstellung mit Gemälden der Freizeit-Künstler Geldern e.V. im Rahmen der kreis klever kulTourtage 2013
Ausstellungsort:
Heilig-Geist Kirche Geldern, Heilig-Geist-Gasse 4
47608 Geldern
Öffnungszeiten
Samstag, 11. Mai, 11–17 Uhr
Sonntag, 12. Mai, 12–17 Uhr
Bereits zum vierten Mal haben die Freizeit-Künstler Geldern e.V. anlässlich der Kreis Klever KulTourtage die Gelegenheit, in der evangelischen Heilig-Geist-Kirche in Geldern auszustellen. Vor allem durch die Kirchenfenster mit ihren modernen, aber nicht aufdringlichen Formen mit zurückhaltenden warmen Farben, wird die Farbigkeit der Bilder der Freizeit-Künstler ganz besonders hervorgehoben.
Der Verein der Freizeit-Künstler Geldern e.V. wurde im Jahr 1996 gegründet und hat zurzeit 15 Mitglieder aus den Gemeinden Kevelaer, Issum und Geldern.
Sie treffen sich regelmäßig zu Gesprächen über bevorstehende Ausstellungen. Die Freizeit-Künstler widmen sich ausschließlich der Malerei, wobei verschiedene Techniken Anwendung finden und immer wieder neue Themen zu Ausstellungen ausgewählt werden.
Kontakt: Tel. 02831-27 78
__________________________________________________________
(20.04.2013)
Konfirmation an "Jubilate" und "Kantate"
Insgesamt 66 Jugendliche werden in den Konfirmationsgottesdiensten am Sonntag "Jubilate", 21. April 2013 und am Sonntag "Kantate", 28. April 2013 in der Evangelischen Kirchengemeinde Geldern konfirmiert. Gemeinde und Presbyterium gratulieren den Konfirmandinnen und Konfirmanden herzlich und wünschen Gottes reichen Segen.
Die Vorbereitungen - was den Konfirmationsgottsdienst angeht - sind fast abge-schlossen.
___________________________________________________________
(20.04.2013)
Kirchenbesichtigung und Spargelessen
Am gestrigen Freitag (19.4.) lud der Kirchenvorstand der katholischen Pfarr-gemeinde St. Maria Magdalena Geldern das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Geldern zur Besichtigung der renovierten St. Nikolaus-Kirche nach Walbeck und zum anschließenden Spargelessen im Spargeldorf ein. Anlass der Einladung war das „Dankeschön“ dafür, dass die katholische Gemeinde während der Renovierungszeit von September 2012 bis zum Palmsonntag 2013 mit ihren Gottesdiensten und Amtshandlungen Gast sein konnte in der evange-lischen Katharina-von-Bora-Kapelle in Walbeck. Nach einer informativen Besich-tigung der renovierten St. Nikolaus-Kirche, der auch ein Besuch in der Luzia-Kapelle vorausging, blieben die Mitglieder beider Gremien auch noch zum Spargel-essen zusammen. Der einhellig erfreuten Zustimmung zur gelungen Renovierung schloss sich ein ebenso gelungenes Beisammensein an, das die seit langem guten ökumenischen Beziehung zwischen beiden Gelderner Kirchengemeinden unter-strich.
________________________________________________________
(29.03.2013)
Ökumenische Bibelwoche 2013
"Petrus und der Hahn", zu diesem Thema trafen sich am Dienstag der Karwoche ca. 85 Kinder im Grundschulalter und ein Team von etwa 20 Mitarbeitenden.
Petrus, der von seinen Fischernetzen weg Jesus nachfolgte und mutig bekennt, dass dieser Jesus der Christus ist; Petrus, der aber auch in den Fluten versinkt, als sein Glaube schwindet während er auf dem Wasser geht und der letztlich Jesus in entscheidender Situation verleugnet. Und Petrus, der vom Auferstandenen eine neue Chance bekommt. Diese Geschichten aus dem Leben des Petrus standen im Mittelpunkt des ökumenischen Kinderbibeltages, der in diesem Jahr im evangeli-schen Gemeindezentrum stattfand. Beginn und Abschluss des Tages fanden jeweils in der Heilig-Geist-Kirche statt.
Auch Reporter Hans Wichtig ist dabei, der für die Galiläa-Post recherchiert. Er berichtet von Petrus - und begleitet den Kinderbibeltag in Wort und Bild.
______________________________________________
(22.03.2013)
___________________________________________________________
______________________________________________________________
<p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>13. März 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong><span style="FONT-SIZE: 14px">via Evangelische Kirche im Rheinland: Schlusswort </span><br /></strong></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><br />&quot;Die Tiefe der Menschenseele birgt unergründliche Kräfte, weil Gott selbst in ihr wohnt.&quot; <br /><br /><em>Mit diesem Zitat von Franz von Assisi verabschieden wir uns heute und wünschen dem neuen Papst Franziskus I. für sein neues Amt viel Kraft und Gottes Segen.</em></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 282px; HEIGHT: 395px" height="395" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=883952%5F468542609878284_910419341_o%2Ejpg" width="282" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="883952_468542609878284_910419341_o.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
______________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>13. März 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong><span style="FONT-SIZE: 14px">Ev. Gemeindenzentrum in Geldern - gestern und heute</span></strong></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 512px; HEIGHT: 350px" height="350" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Ev+GZ+Geldern+1965.jpg&type=image" width="512" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Ev GZ Geldern 1965.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Ev. Gemeindezentrum, 1965 - noch ohne Aufbau über dem Gemeindesaal.</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 509px; HEIGHT: 353px" height="353" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Ev+GZ+Geldern+2013.jpg&type=image" width="509" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Ev GZ Geldern 2013.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Ev. Gemeindezentrum, 12. März 2013.</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
________________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>11. März 2013</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u><img style="WIDTH: 522px; HEIGHT: 753px" height="753" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Plakat+Kantatengd+Palmarum+2013.jpg&type=image" width="522" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Plakat Kantatengd Palmarum 2013.jpg" /></u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
________________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>26. Februar 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong><span style="FONT-SIZE: 14px">Kita Arche Noah unter den zehn Besten<br /></span></strong></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong>Wettbewerb zur Kinder-Uni von Rheinischer Post und Evonik</strong></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Rheinische Post vom 26.02.2013</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 522px; HEIGHT: 1311px" height="1311" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=RP+vom+26-02-13.jpg&type=image" width="522" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="RP vom 26-02-13.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
_____________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>24. Februar 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong><span style="FONT-SIZE: 14px">Weltgebetstag der Frauen - Freitag, 1. März 2013<br /></span></strong></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">&quot;Ich war fremd - ihr habt mich aufgenommen&quot; So lautet das Motto des Weltgebetstages, zu dem weltweit FRauen am 1. März 2013 einladen. Das Bibelzitat aus dem Markusevangelium steht im Mittelpunkt der Gottesdienstliturgie, die Christinnen aus Frankreich vorbereitet haben. <br />Geldern, 15 Uhr, kath Pfarrkirche Maria Magdalena <br />Pont, 14.30 Uhr, St. Antonius Pont <br />Walbeck, 17 Uhr, Ev. Katharina-von-Bora-Kapelle, <br />Hartefeld, 15 Uhr, St. Antonius Hartefeld <br />Veert, 17 Uhr, St. Martin Veert</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=frankreich_headergrafik.jpg&type=image" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="frankreich_headergrafik.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
______________________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>06. Februar 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong><span style="FONT-SIZE: 14px">Schauspielerin Nina Hoger in Geldern </span><br /></strong>Erstmals kooperiert die Evangelische Kirchengemeinde Geldern mit dem Kunstverein Gelderland. Am <strong>Sonntag, 24. Februar </strong>liest ab <strong>18 Uhr </strong>in der Heilig-Geist- Kirche die Schauspielerin Nina Hoger Texte von Else Lasker-Schüler. „Tiefer beugen sich die Sterne“ heißt ihr Programm. Das Ensemble Noisten präsentiert dazu Klezmer-Musik, angereichert mit Flamenco, Klassik und Jazz.<br /><strong>Eintritt: 12,- Euro</strong></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 515px; HEIGHT: 939px" height="939" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Nina+Hoger0001.JPG&type=image" width="515" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Nina Hoger0001.JPG" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
______________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>05. Februar 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong><span style="FONT-SIZE: 14px">Leben, Kultur und Religion im Partnerkirchenkreis Silindung.<br /></span></strong></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong>Bericht über eine Delegationsreise.<br /></strong></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Berichteten gestern Abend im Gemeindezentrum in Geldern von ihrer Reise nach Indonesien im November 2012 und ihren Besuch im Partnerkirchenkreis Silindung GKPI: Superintendent Joachim Wefers, Ruth Pattay und Pfarrer Johannes Fries.</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 518px; HEIGHT: 418px" height="418" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Bericht+in+Geldern+I.jpg&type=image" width="518" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Bericht in Geldern I.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Bilder und Informationen zu Landschaft, Menschen und kirchlichem Leben rundeten einen interessanten Abend ab, der die nun seit 30 Jahren bestehende Partner-schaft zwischen dem Evangelischen Kirchenkreis Kleve und dem Kirchenkreis Silindung auf Sumatra lebendig und zur Freude der Zuhörer darstellte.</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 517px; HEIGHT: 408px" height="408" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Bericht+in+Geldern+II.jpg&type=image" width="517" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Bericht in Geldern II.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
___________________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>28. Januar 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong><span style="FONT-SIZE: 14px">Nommensen, die Batak und unserer Partnerkirchenkreis auf Sumatra<br /></span></strong></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong>Konfirmanden stellten sich vor.</strong></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Das haben sie gut gemacht, die 66 Konfirmandinnen und Konfirmanden der Kirchengemeinde Geldern. Nach einem Projekttag am Samstag stand am Sonntag an, dass Erarbeitete und sich selbst der Gemeinde vorzustellen. So gab es Informationen über Ludwig Ingwer Nommensen, den bei uns in Deutschland ziemlich unbekannten Missionar der Batak, der aber auf Sumatra bis heute geachtet ist und als &quot;Ompu&quot; (Großvater) verehrt wird. Als Nommensen 1918 im Batakland starb, wo er auch begraben ist, hatte die Bataksche Evangelische Kirche bereits mehr als 100.000 getaufte Mitglieder.</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 519px; HEIGHT: 392px" height="392" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=KU-Projekttag+Gottesdienst2013+009.jpg&type=image" width="519" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="KU-Projekttag Gottesdienst2013 009.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Auch über das riesige Inselreich Indonesien und über die Kirchenkreispartner-schaft dorthin berichteten die Konfis. Und mit Christiyan Manalu, einem Studenten aus Duisburg, konnte ein Indonesier hautnah über das Leben der Jugendlichen im Silindungtal berichten. Auch, das Mittagessen (Nasi goreng) mit der Hand und ohne Besteck zu sich zu nehmen, war eine nicht alltägliche Erfahrung für die meisten Beteiligten.</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 533px; HEIGHT: 389px" height="389" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=KU-Projekttag+2013+030.jpg&type=image" width="533" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="KU-Projekttag 2013 030.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 520px; HEIGHT: 384px" height="384" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=KU-Projekttag+2013+040.jpg&type=image" width="520" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="KU-Projekttag 2013 040.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
_____________________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>22. Januar 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 14px"><strong>Partnerschaftssonntag mit dem Kirchenkreis Silindung/Indonesien - zugleich Vorstellungsgottesdienst der Konfirmandinnen und Konfirmanden<br /></strong></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Am kommenden Sonntag, 27. Januar, begeht der Ev. Kirchenkreis Kleve den Part-nerschaftsgottesdienst mit dem Kirchenkreis Silindung der GKPI auf Sumatra/Indo-nesien. Seit 30 Jahren besteht die Partnerschaft mit der indonesischen Kirche. Die diesjährigen Konfirmandinnen und Konfirmanden werden an ihrem Projekttag (Samstag, 26.01.2013) den Gottesdienst vorbereiten und sich über diese Partner-schaft, Indonesien, den Volksstamm der Batak und den deutschen Missionar Ludwig Ingwer Nommensen informieren.</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"> <span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 233px; HEIGHT: 281px" height="281" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=LOGO+Partnerschaft+Silindung.jpg&type=image" width="233" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="LOGO Partnerschaft Silindung.jpg" /> </span></span> <img style="WIDTH: 263px; HEIGHT: 283px" height="283" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Logo+GKPI+Vers+2.jpg&type=image" width="263" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Logo GKPI Vers 2.jpg" /></span></span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
________________________________________________
</u></span></span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>18. Januar 2013</u></span></span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 514px; HEIGHT: 824px" height="824" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=VortragDelegation.jpg&type=image" width="514" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="VortragDelegation.jpg" /></span></span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px">
____________________________________________________
</span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>7. Januar 2013</u></span></span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><img style="WIDTH: 510px; HEIGHT: 776px" height="776" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Neujahrskonzert+2013.jpg&type=image" width="510" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Neujahrskonzert 2013.jpg" /></span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px">
___________________________________________
</span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px">Wir wünschen ein gutes neues Jahr 2013 unter Gottes reichem Segen!</span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><img style="WIDTH: 512px; HEIGHT: 376px" height="376" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Jahreslosung+2013+eigen+a.jpg&type=image" width="512" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Jahreslosung 2013 eigen a.jpg" /></span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"></font></p>
<p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>13. März 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong><span style="FONT-SIZE: 14px">via Evangelische Kirche im Rheinland: Schlusswort </span><br /></strong></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><br />&quot;Die Tiefe der Menschenseele birgt unergründliche Kräfte, weil Gott selbst in ihr wohnt.&quot; <br /><br /><em>Mit diesem Zitat von Franz von Assisi verabschieden wir uns heute und wünschen dem neuen Papst Franziskus I. für sein neues Amt viel Kraft und Gottes Segen.</em></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 282px; HEIGHT: 395px" height="395" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=883952%5F468542609878284_910419341_o%2Ejpg" width="282" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="883952_468542609878284_910419341_o.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
______________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>13. März 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong><span style="FONT-SIZE: 14px">Ev. Gemeindenzentrum in Geldern - gestern und heute</span></strong></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 512px; HEIGHT: 350px" height="350" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Ev+GZ+Geldern+1965.jpg&type=image" width="512" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Ev GZ Geldern 1965.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Ev. Gemeindezentrum, 1965 - noch ohne Aufbau über dem Gemeindesaal.</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 509px; HEIGHT: 353px" height="353" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Ev+GZ+Geldern+2013.jpg&type=image" width="509" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Ev GZ Geldern 2013.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Ev. Gemeindezentrum, 12. März 2013.</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
________________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>11. März 2013</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u><img style="WIDTH: 522px; HEIGHT: 753px" height="753" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Plakat+Kantatengd+Palmarum+2013.jpg&type=image" width="522" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Plakat Kantatengd Palmarum 2013.jpg" /></u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
________________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>26. Februar 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong><span style="FONT-SIZE: 14px">Kita Arche Noah unter den zehn Besten<br /></span></strong></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong>Wettbewerb zur Kinder-Uni von Rheinischer Post und Evonik</strong></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Rheinische Post vom 26.02.2013</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 522px; HEIGHT: 1311px" height="1311" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=RP+vom+26-02-13.jpg&type=image" width="522" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="RP vom 26-02-13.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
_____________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>24. Februar 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong><span style="FONT-SIZE: 14px">Weltgebetstag der Frauen - Freitag, 1. März 2013<br /></span></strong></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">&quot;Ich war fremd - ihr habt mich aufgenommen&quot; So lautet das Motto des Weltgebetstages, zu dem weltweit FRauen am 1. März 2013 einladen. Das Bibelzitat aus dem Markusevangelium steht im Mittelpunkt der Gottesdienstliturgie, die Christinnen aus Frankreich vorbereitet haben. <br />Geldern, 15 Uhr, kath Pfarrkirche Maria Magdalena <br />Pont, 14.30 Uhr, St. Antonius Pont <br />Walbeck, 17 Uhr, Ev. Katharina-von-Bora-Kapelle, <br />Hartefeld, 15 Uhr, St. Antonius Hartefeld <br />Veert, 17 Uhr, St. Martin Veert</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=frankreich_headergrafik.jpg&type=image" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="frankreich_headergrafik.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
______________________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>06. Februar 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong><span style="FONT-SIZE: 14px">Schauspielerin Nina Hoger in Geldern </span><br /></strong>Erstmals kooperiert die Evangelische Kirchengemeinde Geldern mit dem Kunstverein Gelderland. Am <strong>Sonntag, 24. Februar </strong>liest ab <strong>18 Uhr </strong>in der Heilig-Geist- Kirche die Schauspielerin Nina Hoger Texte von Else Lasker-Schüler. „Tiefer beugen sich die Sterne“ heißt ihr Programm. Das Ensemble Noisten präsentiert dazu Klezmer-Musik, angereichert mit Flamenco, Klassik und Jazz.<br /><strong>Eintritt: 12,- Euro</strong></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 515px; HEIGHT: 939px" height="939" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Nina+Hoger0001.JPG&type=image" width="515" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Nina Hoger0001.JPG" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
______________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>05. Februar 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong><span style="FONT-SIZE: 14px">Leben, Kultur und Religion im Partnerkirchenkreis Silindung.<br /></span></strong></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong>Bericht über eine Delegationsreise.<br /></strong></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Berichteten gestern Abend im Gemeindezentrum in Geldern von ihrer Reise nach Indonesien im November 2012 und ihren Besuch im Partnerkirchenkreis Silindung GKPI: Superintendent Joachim Wefers, Ruth Pattay und Pfarrer Johannes Fries.</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 518px; HEIGHT: 418px" height="418" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Bericht+in+Geldern+I.jpg&type=image" width="518" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Bericht in Geldern I.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Bilder und Informationen zu Landschaft, Menschen und kirchlichem Leben rundeten einen interessanten Abend ab, der die nun seit 30 Jahren bestehende Partner-schaft zwischen dem Evangelischen Kirchenkreis Kleve und dem Kirchenkreis Silindung auf Sumatra lebendig und zur Freude der Zuhörer darstellte.</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 517px; HEIGHT: 408px" height="408" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Bericht+in+Geldern+II.jpg&type=image" width="517" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Bericht in Geldern II.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
___________________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>28. Januar 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong><span style="FONT-SIZE: 14px">Nommensen, die Batak und unserer Partnerkirchenkreis auf Sumatra<br /></span></strong></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><strong>Konfirmanden stellten sich vor.</strong></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Das haben sie gut gemacht, die 66 Konfirmandinnen und Konfirmanden der Kirchengemeinde Geldern. Nach einem Projekttag am Samstag stand am Sonntag an, dass Erarbeitete und sich selbst der Gemeinde vorzustellen. So gab es Informationen über Ludwig Ingwer Nommensen, den bei uns in Deutschland ziemlich unbekannten Missionar der Batak, der aber auf Sumatra bis heute geachtet ist und als &quot;Ompu&quot; (Großvater) verehrt wird. Als Nommensen 1918 im Batakland starb, wo er auch begraben ist, hatte die Bataksche Evangelische Kirche bereits mehr als 100.000 getaufte Mitglieder.</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 519px; HEIGHT: 392px" height="392" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=KU-Projekttag+Gottesdienst2013+009.jpg&type=image" width="519" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="KU-Projekttag Gottesdienst2013 009.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Auch über das riesige Inselreich Indonesien und über die Kirchenkreispartner-schaft dorthin berichteten die Konfis. Und mit Christiyan Manalu, einem Studenten aus Duisburg, konnte ein Indonesier hautnah über das Leben der Jugendlichen im Silindungtal berichten. Auch, das Mittagessen (Nasi goreng) mit der Hand und ohne Besteck zu sich zu nehmen, war eine nicht alltägliche Erfahrung für die meisten Beteiligten.</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 533px; HEIGHT: 389px" height="389" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=KU-Projekttag+2013+030.jpg&type=image" width="533" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="KU-Projekttag 2013 030.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 520px; HEIGHT: 384px" height="384" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=KU-Projekttag+2013+040.jpg&type=image" width="520" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="KU-Projekttag 2013 040.jpg" /></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
_____________________________________________________
</u></span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>22. Januar 2013<br /></u></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 14px"><strong>Partnerschaftssonntag mit dem Kirchenkreis Silindung/Indonesien - zugleich Vorstellungsgottesdienst der Konfirmandinnen und Konfirmanden<br /></strong></span></span></font><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px">Am kommenden Sonntag, 27. Januar, begeht der Ev. Kirchenkreis Kleve den Part-nerschaftsgottesdienst mit dem Kirchenkreis Silindung der GKPI auf Sumatra/Indo-nesien. Seit 30 Jahren besteht die Partnerschaft mit der indonesischen Kirche. Die diesjährigen Konfirmandinnen und Konfirmanden werden an ihrem Projekttag (Samstag, 26.01.2013) den Gottesdienst vorbereiten und sich über diese Partner-schaft, Indonesien, den Volksstamm der Batak und den deutschen Missionar Ludwig Ingwer Nommensen informieren.</span></span></font></p><p align="justify"><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"> <span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 233px; HEIGHT: 281px" height="281" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=LOGO+Partnerschaft+Silindung.jpg&type=image" width="233" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="LOGO Partnerschaft Silindung.jpg" /> </span></span> <img style="WIDTH: 263px; HEIGHT: 283px" height="283" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Logo+GKPI+Vers+2.jpg&type=image" width="263" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Logo GKPI Vers 2.jpg" /></span></span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>
________________________________________________
</u></span></span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>18. Januar 2013</u></span></span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><img style="WIDTH: 514px; HEIGHT: 824px" height="824" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=VortragDelegation.jpg&type=image" width="514" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="VortragDelegation.jpg" /></span></span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px">
____________________________________________________
</span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><span style="FONT-SIZE: 12px"><u>7. Januar 2013</u></span></span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><img style="WIDTH: 510px; HEIGHT: 776px" height="776" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Neujahrskonzert+2013.jpg&type=image" width="510" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Neujahrskonzert 2013.jpg" /></span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px">
___________________________________________
</span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px">Wir wünschen ein gutes neues Jahr 2013 unter Gottes reichem Segen!</span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"><span style="FONT-SIZE: 14px"><img style="WIDTH: 512px; HEIGHT: 376px" height="376" src="https://homepage-baukasten.kundenserver.de/xml/wfxdirect/res;jsessionid=164E8CFEEF4DE95D85690F6559306291.TCpfix103b?name=Jahreslosung+2013+eigen+a.jpg&type=image" width="512" border="0" wfxtype="resource" wfxsrc="Jahreslosung 2013 eigen a.jpg" /></span></font></p><p><font face="Verdana,sans-serif"></font></p>

Hier finden Sie uns

Evangelische Kirchengemeinde Geldern
Heilig-Geist-Gasse 2-4
47608 Geldern

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 02831 80001 +49 02831 80001

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Evangelisch am Niederrhein