02. Dezember 2012
Adventsfrühstück in Hartefeld am 1. Advent
Wie auch schon in den Jahren zuvor, begann das neue Kirchenjahr in Hartefeld mit einem gemeinsamen Frühstück nach dem 9 Uhr-Gottesdienst. In diesem Jahr gestaltete auch die Kantorei den Adventsgottesdient mit.
Wer wollte, konnte nach dem 11 Uhr-Gottesdienst in Geldern auch noch am Ge-meindemittagessen im Gemeindesaal neben der Heilig-Geist-Kirche teilnehmen.
____________________________________________________
27. November 2012
Gemeindebrief im neuen Layout
Sehr bald schon in Ihrem Briefkasten... oder in der Auslage der Kirche.
Ganz herzlicher Dank an Monika Leßmann und Doreen Engels!
_________________________________________________
17. November 2012
Offenes Forum Heilig Geist
Die Evangelische Kirchengemeinde Geldern lädt am
28.11.2012 um 19 Uhr
zu einer Podiumsdiskussion zum Thema:
„Wachstum ohne Grenzen?“
ins Gemeindehaus, Heilig-Geist-Gasse 2-4, ein.
Glauben wir den Stimmen aus Wirtschaft und Politik, dann kann es für uns heute nur ein Ziel geben, um unseren Wohlstand zu erhalten:
Grenzenloses wirtschaftliches Wachstum.
Vor genau 40 Jahren ist der Bericht des Club of Rome zur Lage der Menschheit mit eben diesem Titel herausgekommen „Die Grenzen des Wachstum“. Nun, Jahrzehnte später, mögen sich einige Einschätzungen verschoben haben, aber die elementare Frage lautet auch für uns heute, ob angesichts begrenzter Ressourcen unserer Erde die Lösung immer noch oder immer wieder im Wirtschaftswachstum gesucht werden kann.
Dr. Eckart Lefringhausen wird mit einigen Thesen in die Entwicklung der Fort-schritts- und Wachstumsidee unserer Zeit und deren Folgen für unsere Zukunft einführen.
Wilson Budde-Iser vom Gemeindedienst für Mission und Ökumene der Evange-lischen Kirche im Rheinland wird die Zusammenhänge zwischen Ökonomie und Entwicklung ins Gespräch bringen.
Im Gespräch miteinander soll es Gelegenheit geben zur Diskussion der Fragen nach Konsequenzen und Alternativen zur grenzenlosen Wachstumsidee.
__________________________________________________________
17. November 2012
Ehrenamtlichendank 2012
Die Gemeinde bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement in 2012 mit einem unterhaltsamen Abend mit gemeinsamem Essen am Freitag, 16. November 2012.
____________________________________________________
23. Oktober 2012
"Musik, die auf die Stille vorbereitet"
Konzert am Sonntag, 4. November 2012 um 17 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche in Geldern mit dem Vokalensemble "cappellissimo".
Eintritt frei, Kollekte am Ausgang erbeten.
__________________________________________________
23. Oktober 2012
31. Oktober ist Reformationstag
Gottesdienst mit Abendmahl, 19 Uhr, Heilig-Geist-Kirche Geldern
________________________________________________
7. Oktober 2012
Erntedank im Gottesdienst in Hartefeld und Geldern
_____________________________________________________
28. September 2012
Landwirte: Keine „Vermaisung“
„Tank oder Teller“ oder weniger ist mehr?
(Bericht und Foto: Stefan Schmelting, Öffentlichkeitsreferent Ev. Kirchenkreis Kleve)
Das Podium vlnr: Pfarrerin Sabine Heimann, Kreislandwirt Josef Peters, Pfarrerin Angelika Steinbicker, Michael Leuthen, Vorsitzender Umweltausschuss Kirchenkreis
Wer in diesem Sommer durch die niederrheinische Landschaft radelte, sah an manchen Stellen nur Mais und wenig Landschaft. Das hat seine Gründe, wie Kreislandwirt Josef Peters bei der Podiumsdiskussion „Tank oder Teller“ in Geldern erklärte. „Innerhalb von sieben Jahren ist die Ackerfläche, auf der Mais angebaut wird, am Niederrhein nur um neun Prozent auf 39 Prozent angestiegen“. Im Offenen Forum der Ev. Kirchengemeinde Geldern begegneten sich Vertreter der Landwirtschaft und der Kirche, die den ethischen Konflikt anprangert: Während in Deutschland Mais für Biosprit angebaut wird, verhungern in Afrika nach wie vor tausende Menschen.
Mit der Gelderner Pfarrerin Sabine Heimann diskutierten auf dem Podium Angelika Steinbicker, Pfarrerin des Gemeindedienst und Ökumene am Niederrhein und Michael Leuthen, Vorsitzender des kreiskirchlichen Umweltausschusses.
Die 40 Anwesenden hörten aufmerksam zu, denn vielen sind die Zwänge, unter den die hiesigen Landwirte arbeiten, nicht bekannt. Die Arbeit der Landwirte ist eine der meist kontrollierten und regulierten Arbeit überhaupt. Für viele Produkte brauchen Landwirte Ausgleichzahlungen der EU, Produktmengen werden vorgeschrieben. Denn mit Preisen, wie ihn Konsumenten im Supermarkt für Milch und Fleisch bezahlen, dafür kann ein Bauer Lebensmittel nicht produzieren. „Und die Supermärkte bestimmen Preis und Produkte“, klagte Peters. Fatal an den geringen Preisen ist die gleichsam entstandene geringe Wertschätzung der Produkte. Jeden Tag Fleisch zu essen, dieser Luxus ist gesundheitlich wie ökologisch ohnehin fragwürdig.
„Uns Landwirten ist doch an einer werterhaltenden Nutzung der Ackerflächen gelegen“, sagte Peters, damit sei auch der Bewahrung der Schöpfung gedient. „Wir haben zurzeit gute Böden und eine Artenvielfalt, wie wir sie früher nicht hatten“, betont der Kreislandwirt. Und gerade Mais nähme viel von der Gülle auf, wenige Schadstoffe gelangen so in den Boden, es muss weniger gespritzt werden als bei Getreide.
Bleibt die Frage: Tank oder Teller? „Ernährungssicherheit sollte nicht vor Energiesicherheit gehen“, meinte dazu Michael Leuthen. Auch Kirchenkreis und Gemeinden beschäftigt dieses Thema derzeit. Was passiert mit den kirchlich verpachteten Flächen? Es geht nicht darum, Landwirte für ihre Arbeit zu kritisieren, sondern um die Frage, ob Kirche den wirtschaftlichen und globalen Entwicklungen des Rohstoffhandels tatenlos zusieht oder lokal eigene Schwerpunkte setzen kann. Eine einfache Lösung scheint schwierig, da vieles global miteinander zusammenhängt. Weltweit geschehen Dinge, die auch rechtlich gesehen, fragwürdig sind. Multinationale Unternehmen und Staaten kaufen in Entwicklungsländern wie Äthiopien große Flächen auf, die zwar keinem offiziell gehören, aber auf dem Einheimische seit Jahrzehnten Ackerbau betreiben. Sie werden von heute auf morgen „enteignet“ und ihrer Lebensgrundlage entzogen.
Nicht „Tank oder Teller“ sei die Frage, sondern: „Wie viel Energie brauchen wir für Tank und Teller?“ warb Pfarrerin Steinbicker für einen bewussteren Umgang mit Lebensmitteln und Energie. „Wir haben als Konsumenten die Macht“, waren sich die meisten am Ende einig. Denn Landwirte bauen das an, was nachgefragt wird, Supermärkte stellen in die Regale, was sich gut verkauft. Kritischen Konsumenten entgeht dann auch nicht, wenn die Bio-Kartoffel aus Ägypten nach Deutschland kommen muss. „Eltern fahren ihre Kinder zu jeder Veranstaltung mit dem Auto“, bemängelte eine Zuhörerin, das sei kein gutes Vorbild für die Jugend. „Pervers“ nannte eine Milchbäuerin aus Kerken, dass der Diesel für den Trecker besteuert wird, Kerosin für billige Freizeitflüge hingegen nicht.
________________________________________________
24. September 2012
"Die Schöpfung" - eine überzeugende Aufführung in der Heilig-Geist-Kirche
Mit lang anhaltendem Beifall und stehenden Ovationen belohnte das zahlreiche Publikum in Gelderns Heilig-Geist-Kirche die Aufführung von Josef Haydns Ora-torium "Die Schöpfung". Als ein großer gemeinsamer Chor traten die Kantorei der Evangelischen Kirchengemeinde Geldern sowie der Kirchenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Kerken zusammen mit Sängerinnen und Sängern des katho-lischen Kirchenchores St. Peter und Paul, Aldekerk, auf sowie Mitglieder der Duisburger Philharmonie und die Solisten Semi Kim (Sopran), Yo Sep Park (Tenor) und Dong-In Choi (Bass). Die Gesamtleitung hatte Hyun-Soon Park, Kantor und Organist der Evangelischen Kirchengemeinde Geldern.
_________________________________________________________
12. September 2012
Tank oder Teller: Offenes Forum in Geldern
Am Niederrhein sprießt vor allem eines zurzeit besonders gut: Mais.
Die Evangelische Kirchengemeinde Geldern lädt mit dem Evangelischen Kirchenkreis Kleve alle Interessierten zu einem weiteren Offenen Forum im Gemeindesaal Geldern, Heilig-Geist-Gasse 2-4 ein: „Tank oder Teller“ lautet das Thema am Mittwoch, 26. September. Ab 19 Uhr diskutieren miteinander und mit dem Publikum der Vorsitzende der Klever Kreisbauernschaft, Josef Peters, der Vorsitzende des Umweltausschusses im Ev. Kirchenkreis Kleve, Michael Leuthen sowie Angelika Steinbicker, Pfarrerin des Gemeindedienstes Mission und Ökumene am Niederrhein. Biosprit und Biomais sind Stichworte, die spannende Ansätze für die Diskussion liefern: Diktiert der Preis die Landschaft? „Vermaist“ der Niederrhein und welche Fruchtfolgen wären für die Böden eigentlich das Beste? Was machen Kirchen mit dem Land, das sie verpachten? Gibt es weltweite Zusammenhänge, die beachtet werden müssten? Ist es ethisch und moralisch verantwortbar, dass Europäer Nahrungsmittel zu Energiezwecken verwenden, während in anderen Erdteilen Menschen verhungern? Die Gäste auf dem Podium positionieren sich zunächst mit Eingangsstatements und freuen sich danach auf eine rege Diskussion. Es moderiert Pfarrerin Sabine Heimann, der Eintritt ist frei.
(Text und Plakat: Stefan Schmelting, Kirchenrkreis Kleve)
_______________________________________________________
03. September 2012
____________________________________________________
03. September 2012
____________________________________________________
03. September 2012
Mirjamsonntag an 9. September 2012
In jedem Jahr bereiten Frauen eines Kirchenkreises der rheinischen Kirche das Materialheft zum Mirjamsonntag mit Gottesdienstvorschlägen und weiteren lesens-werten Impulsen vor. Der Mirjamsonntag am 9. September beschäftigt sich traditi-onell mit der Gerechtigkeit zwischen Frauen und Männern in Kirche und Gesell-schaft. 2012 stellten sich Frauen des Kirchenkreises Köln dieser Aufgabe, nachdem sich der Fachausschuss Frauenfragen im Kirchenkreis Kleve 2011 mit dem Heft „Verführe uns, Eva, zum Leben“ an die rheinischen Kirchengemeinden gewandt hatte. „Verschaffe mir Recht, Gott“, so lautet der diesjährige Titel. Die Material-sammlung stellt viele herausragende Frauen aus der Bibel, dem Mittelalter und der Gegenwart vor, so wird auch Pfarrerin im Ruhestand, Ilse Härter aus Goch, gewürdigt. Anhand dieser Materialvorlage bereiten einige Kirchengemeinden des Kirchenkreises diesen Themengottesdienst vor. Am Sonntag, 9. September, feiert die Ev. Kirchengemeinde Geldern die Thematik des diesjährigen Mirjamsonntags um 9.30 Uhr im Gottesdienst in der Katharina von Bora Kapelle in Walbeck und um 11 Uhr im Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche in Geldern.
______________________________________________________
03. September 2012
Gemeinde feiert die renovierten Räumlichkeiten
Zahlreich war der Zuspruch in Gottesdienst und beim anschließenden Beisammen-sein im Gemeindesaal. Nicht nur, weil gegrillt wurde und die Gemeinde zum gemeinsamen Mittagessen eingeladen war. Vor allem wurden die sanierten Räumlichkeiten im Obergeschoss des Gemeindehauses wieder in Dienst genom-men. Nach Sanierung und Umbau von Gemeindesaal, Treppenhaus und sanitären Räumen im Jahr 2009 ist mit den Renovierungen dieses Jahres das Gemeindehaus insgesamt energetisch auf einen guten Stand gebracht. Die hellen, offenen Räume laden nun zum Verweilen und Mitmachen ein.
Für das Presbyterium der Gemeinde sprach Pfarrerin Sabine Heimann als dessen Vorsitzende den herzlichen Dank für die geleistete gute Arbeit an alle Handwerker sowie an Architektin Petra Kormann aus.
Ein Dankeschön an Architektin Petra Kormann...
...und an Edith Pohl, die einige ihrer Aquarelle für die kommenden vier Wochen zur Verfügung gestellt hat.
Die kleine Feierstunde wurde umrahmt durch die Ausstellungseröffnung mit Aquarellen von Edith Pohl aus Geldern-Hartefeld.
Anschließlich war das leckere Grill-Buffet eröffnet und die neuen Räumlichkeiten standen zur Besichtigung zur Verfügung.
___________________________________________
28. August 2012
Sanierung abgeschlossen – "Einweihung" und Bilderausstellung im Gemeindesaal am 2. September 
Nach etlichen Monaten der Sanierung erstrahlen nun auch die Gemeinderäume über dem Gemeindesaal und der Jugendraum im neuen Licht.
Der Flur zu den Räumen über dem Gemeindesaal hat zwei Fenster zur Breestraße hin bekommen. Damit kann nun auch Tageslicht den Zugang erhellen. Der lange „Laufsteg“ in der Bücherei wurde demontiert, die alte Treppe jedoch wieder eingebaut. In der Bücherei selbst werden die Regale nun ausschließlich an den Wänden montiert, so dass auch dieser Raum für kleinere Veranstaltungen wie Gespräche oder Lesungen genutzt werden kann.
Alle Räume wurden gut isoliert, die Elektrik erneuert, die neuen Decken mit ener-giesparenden Lampen versehen und mehrfachverglaste Fenster eingebaut. Auch die Jugendräume wurden entsprechend saniert, wenn auch der alte Fußboden geblieben ist. Das war der praktische Beitrag unserer Kirchengemeinde zur „Schöpfungszeit“ 2012
Dies alles gilt es nun zu feiern!
Wir laden alle Gemeindeglieder herzlich ein, die sanierten Gemeinderäume zu besichtigen und zusammen mit dem Presbyterium in Dienst zu nehmen.
Beim gemeinsamen Grillen am 2. September 2012 nach dem Gottesdienst in Geldern möchten wir nicht nur „Einweihung“ feiern, sondern ganz besonders allen Danke sagen, die so zuverlässig und mit Sachverstand an der Sanierung unseres Gemeindezentrums mitgewirkt haben. Zudem freuen wir uns, an diesem Tag auch im Gemeindesaal eine Ausstellung mit Aquarellen von Edith Pohl aus Hartefeld eröffnen zu können.
___________________________________________________
21. Juni 2012
Als Christ leben in Indonesien
Im Rahmen ihres „Offenen Forum Heilig Geist“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde Geldern zu einem Vortrag ein über das Leben als Christ in Indonesien. Etwa 88 Prozent der Einwohner Indonesiens sind Muslime. Nur im Norden Sumatras, um den Toba-See angesiedelt, leben mehrheitlich Christen. Der Evangelische Kirchenkreis Kleve hat seit dreißig Jahren eine Partnerschaft zum Kirchenkreis Silindung im Norden Sumatras. Zurzeit sind acht Gäste aus Indonesien zu Besuch. Sie erzählen am Mittwoch, 27. Juni um 19 Uhr von ihrer Kultur und ihrem Leben als evangelische Christen auf Sumatra. Vor 150 Jahren wurde durch Missionare der damaligen Rheinischen Missionsgesellschaft aus Barmen unter dem Volk der Batak der Grundstein gelegt für die Gründung einer evangelischen Kirche in Nordsumatra, die seit den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts eine unabhängige Kirche ist. Fast 90 protestantische Kirchen und Freikirchen gehören heute dem Dachverband christlicher Kirchen in Indonesien an. Der Vortrag findet satt im Gemeindesaal der evangelischen Kirchengemeinde, Heilig-Geist-Gasse 2-4, Geldern.
_____________________________________________________
19. Juni 2012
„Indonesientag“ in Geldern
Mit einem lebendigen Familiengottesdienst begann der „Indonesientag“ in der Heilig-Geist-Kirche in Geldern: mehrsprachig, mit Gästen aus Indonesien, mit der Kindertagesstätte und den Konfirmanden, Gästen aus der indonesischen Gemeinde Düsseldorf (PERKI), mit internationalen Liedern. Acht Gäste aus dem Kirchenkreis Silindung/Nordsumatra sind zurzeit im Kirchenkreis Kleve. Am 17. Juni feierten sie zusammen mit den Gemeindegliedern der evangelischen Kirchengemeinde Geldern nicht nur im Gottesdiensten, sondern auch im Anschluss beim gemeinsamen Mittagessen, neben deutscher Bockwurst gab es auch indonesisches Nasi goreng. Mit Liedern und Tänzen aus ihrer Heimat, dem Batakland, erwiderten die indonesischen Gäste aus Sumatra und dem Düssseldorfer Umfeld die Gastfreundschaft der Gelderner.
Unsere Gäste singen im Gottesdienst. (Foto: Stefan Schmelting)
"O tano batak" - "O Land der Batak" - Heimatliche Klänge weit weg von Sumatra.
______________________________________________________
06. Juni 2012
____________________________________________________
01. Juni 2012
Martin Luther zu Gast bei der Frauenhilfe
Reformation und Kirchenmusik war Thema des landeskirchenweiten Aktionstages
Zum Aktionstag der Evangelischen Frauenhilfe kamen in Geldern 50 Frauen. Der Landesverband hatte „Reformation und Kirchenmusik“ zum Thema gemacht und alle Frauenhilfen aufgerufen, dazu einen Nachmittag anzubieten. Die Kirchen-gemeinde Geldern kann sogar auf vier Frauenhilfen aus den Ortsteilen Hartefeld, Walbeck, Veert und Geldern zählen.
Ganz abseits vom Thema sind es die Gemeinschaft, interessante Vorträge und natürlich auch der Kaffee und der Kuchen, die Frauen jeden Monat gerne zur Frauenhilfe kommen lassen. „Wir kümmern uns um die Mitglieder“, wie Gaby Lange Vorsitzende der Hartefelder Frauenhilfe berichtet. Ob an Geburtstagen oder im Krankenhaus, ein Besuch ist selbstverständlich.
Reformation und Kirchenmusik haben sehr viel miteinander zu tun, wie ein Anspiel zeigte: Fast 500 Jahre die Zeit zurückgedreht schlüpften vier Frauen in die Rollen Martin Luthers, Christiane Cunrads, Elisabeth Crucigers und des Bürgermeisters von Lemgo. Letzterer schickte zu Zeiten Luthers seine Ratsdiener los, denn es sei „ein Unding“, dass Menschen in der Kirche singen. Aber: „Sie singen alle!“ Luther wollte nicht nur die katholische Kirche reformieren, sondern propagierte den Laien-gesang aller Gemeindeglieder in deutscher Sprache, beteiligte Menschen mehr am Gottesdienst. Nach dem der Buchdruck auf die Beine kam, konnte das erste evangelische Gesangbuch unter die Leute gebracht werden.
Die Frauen Cunrad und Cruciger (EG 67, Herr Christ, der einig Gotts Sohn) waren die ersten Frauen, deren Kompositionen Luther in die ersten Gesangbücher aufgenommen hat und das gefiel längst nicht allen. So sind einige Frauen-kompositionen damals, wider besseren Wissens, mit „Autor unbekannt“ versehen worden. Und ein weiterer Traum von damals ist in der Evangelischen Kirche heute Wirklichkeit: Frauen dürfen predigen.
Mit Begeisterung beteiligten sich die Frauen im Gelderner Gemeindesaal an der Erstellung ihrer „Hitliste“. Darin genannt sind die Lieblingslieder der Frauen, vor allem aus dem Evangelischen Gesangbuch. „Geh aus mein Herz“, „Herr deine Liebe“, „So nimm denn meine Hände“ und rund 30 andere Lieder standen am Ende auf der Flipchart. Diese Hitlisten aller Frauenhilfen werden in den kommenden Monaten im Landesverband zusammengetragen und die Erstellung eines Lieder-buchs der Frauenhilfe in Angriff genommen.
Landes- und Kreisverbandsvorsitzende Adelheid Wawrzinek freute sich am Mitt-wochnachmittag über den Zuspruch aus den Frauenhilfen, auch wenn sie mit mehr Frauen gerechnet hatte: „Dass jede Frau eine neue Frau mitbringt, das hat noch nicht so geklappt.“ Sie kann sich vorstellen, dass es so einen dezentralen Aktionstag aller Frauenhilfen einmal jährlich geben kann.
(Beitrag entnommen der Homepage des Ev. Kirchenkreis Kleve
Text und Foto: Stefan Schmelting, Öffentlichkeitsreferent des Ev. Kirchenkreis Kleve)
__________________________________________________________
15. Mail 2012
Aktionstag der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland
Aktionstag der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland (EFHiR) am Mittwoch, 30. Mai: In vielen Frauenhilfe-Gruppen der rheinischen Landeskirche wird an diesem Tag ein Frauenhilfe-Nachmittag, ein Abend oder ein ganzer Tag veranstaltet. Regionale Vorbereitungstagungen bestimmten als Tagesthema „Reformation und Musik". Die Verbindung zur Lutherdekade (2008-2017) mit diesem Thema ist gewollt.
Referentinnen der EFHiR haben eine Handreichung dazu erarbeitet und stellen dieses Material mit einer ausführlichen Einleitung Frauenhilfe-Leiterinnen zur Verfügung. Die inhaltlichen Schwerpunkte orientieren sich an vier Leitfragen: Wie hat sich der Gottesdienst in der Reformation durch die Musik verändert? Welche Rolle haben dabei Frauen gespielt? Woher kommen die Lieder? Wovon sprechen die Lieder?“
Dazu regt Adelheid Wawrzinek, Vorsitzende des Landesverband aus Geldern an: „Natürlich können die Frauen am Aktionstag selbst aktiv werden, sollen es sogar! Zum Beispiel singen, Lieder dichten, oder tanzen. Außerdem startet an dem Tag ein lang geplantes Projekt: „Liederbuch der Frauenhilfe“ - aus den Liederwünschen der Frauenhilfe-Schwestern“.
Dagmar Müller, leitende Pfarrerin der Frauenhilfen im Rheinland, wirbt für die Einladung anderer Frauen: „Die Idee ist, dass jede Frauenhilfefrau an diesem Tag eine Freundin, Nachbarin oder Bekannte mitbringt, oder dass andere Frauengruppen, die noch nicht zur Frauenhilfe gehören, eingeladen werden. Dieser Aktionstag schafft nicht nur Freude an gemeinsamer inhaltlicher Arbeit, sondern verbindet Frauen in der gesamten rheinischen Kirche, ähnlich wie beim Weltgebetstag.“
Die vier Frauenhilfen im Bereich der Evangelischen Kirchengemeinde Geldern (Geldern, Hartefeld, Veert und Walbeck) begehen diesen Tag gemeinsam am Mittwoch, 30. Mai 2012 von 14.30 – 17 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum in Geldern, Heilig-Geist-Gasse 2-4.
(Quelle: Öffentlichkeitsreferat des Ev. Kirchenkreis Kleve)
__________________________________________________
10. Mai 2012
„Mission – heute?“
Mission ist seit Jahren ein anstößiger Begriff, an dem sich viele Diskussionen entzündet haben. Mission gilt als einem Weltbild verhaftet, das nicht mehr unserer modernen Zeit entspricht. Andererseits: Ohne Mission gäbe es die Kirche heute nicht. Darum: Wie können Christen kritisch Rückschau halten und sich gleichzeitig in einem aktuellen Diskussionsprozess, einem modernen Verständnis von Mission im Kontext unserer Zeit annähern?
Mittwoch, 30. Mai 2012, 19 Uhr
Gemeindehaus der Ev. Kirchengemeinde Geldern,
Heilig-Geist-Gasse 2-4
Referentin ist Pfarrerin Sabine Heimann.
_________________________________________________________
10. Mai 2012
Himmelfahrtsgottesdienst 2012
Der Himmelfahrtsgottesdienst des Evangelischen Kirchenkreises Kleve findet am Himmelfahrtstag, Donnerstag, 17. Mai ab 11 Uhr im Naturforum Bislicher Insel in Xanten statt. "Ich bin dann mal weg, von der Kraft der Abwesenheit" lautet der Titel des Gottesdienstes, zu dem alle Gemeindeglieder des Kirchenkreises und andere Interessierte herzlich eingeladen sind. Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit eines Imbisses.
In der Ev. Kirchengemeinde Geldern findet an Himmelfahrt kein Gottesdienst statt!
___________________________________________________________
10. Mai 2012
_________________________________________________________
27. April 2012
Benefizkonzert am 5. Mai in der Heilig-Geist-Kirche
________________________________________________
18. April 2012
Konfirmationen
Die Evangelische Kirchengemeinde Geldern gratuliert ihren Konfirmandinnen und Konfirmanden zur Konfirmation in den Gottesdiensten am 22. und 29. April 2012 in der Heilig-Geist-Kirche und wünscht ihnen Gottes Segen für den Konfirmationstag und für den weiteren Lebensweg!
(Quelle: hd-gbpics.de)
__________________________________________________
9. April 2012
„Sebastian Kneipps Lebenswerk für die Gesundheit“
„Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.“
Eine chronologische Bildpräsentation, aufbereitet mit einigen Anekdoten des Seelsorgers
Um die Kneipp-Lehre deutlich zu machen, werden zudem neben Biografien ebenfalls die wichtigsten Bücher des Gesundheitspioniers zum Teil in Original-ausgaben zum Durchblättern vorliegen.
Mittwoch, 25. April 2012, 19 Uhr - Gemeindesaal, Heilig-Geist-Gasse 2-4
Referentin ist Liss Steeger, Geldern
___________________________________________________
19. März 2012
„Wie unser Glaubensbekenntnis entstanden ist“
Im Rahmen ihres „Offenen Forum Heilig Geist“ lädt die Evangelischen Kirchen-gemeinde Geldern immer am letzten Mittwoch im Monat ein zu Vorträgen, Diskussionen oder Informationsveranstaltungen. Am 28. März sind alle Interessier-ten eingeladen zu einem Vortrag über den christologischen Streit in der Spät-antike. Dr. Eckart Lefringhausen referiert darüber, wie unser Glaubensbekenntnis entstanden ist. In der frühen Christenheit gab es einen Streit darüber, wie es zu verstehen ist, dass Christus Gottes Sohn sei. Dieser Streit kann in zwei Phasen aufgeteilt werden. Zunächst ging es darum, das Verhältnis Gottvaters zum Sohn näher zu bestimmen, also um die Natur Christi (der arianische Streit). Dann be-gann der Streit um die Person Christi: Wie nämlich verhalten sich die göttliche und die menschliche Natur zueinander (der nestorianische Streit). Den Schlusspunkt dieser Streitigkeiten bildete das Bekenntnis zu Chalcedon von 451, das auch heute noch von den meisten christlichen Kirchen anerkannt wird. Die Veranstal-tung des „Offenen Forum Heilig Geist“ im Gemeindesaal der evangelischen Kirchengemeinde, Heilig-Geist-Gasse 2-4, beginnt am 28. März um 19 Uhr.
____________________________________________________
11. März 2012
Neues Presbyterium in sein Amt eingeführt
In einem festlichen Gottesdienst, mitgestaltet vom Bläserkreis, wurde das neu gewählte Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Geldern am heutigen Sonntag in sein Amt eingeführt. Die Amtszeit beträgt vier Jahre und dauert bis 2016. Neben Pfarrerin Heimann und Pfarrer Streppel gehören nun zehn Presby-terinnen und Presbyter dem neuen Leitungsgremium an sowie eine Mitarbeiter-presbyterin. Zugleich wurden die langjährigen Presbyter und Presbyterinnen ver-abschiedet, die für die neue Amtszeit nicht mehr kandidiert hatten. Im Anschluss an den Gottesdienst war die Gemeinde noch zum gemeinsamen Gespräch und Austausch beim Stehcafe in der Heilig-Geist-Kirche eingeladen.
Das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Geldern, Amtszeit 2012 - 2016
__________________________________________________
07. März 2012
Abendgebet der Evangelischen Michaelsbruderschaft
Die Evangelische Michaelsbruderschaft ist eine verbindliche geistliche Gemein-schaft. Zu ihren Zielen gehört die Vertiefung des geistlichen Lebens und der Einsatz für die Erneuerung und die Einheit der Kirche. Ihr gehören Laien und Geistliche aus verschiedenen Konfessionskirchen vor allem in Mitteleuropa an. Die Brüder leben mit ihren Familien in ihrer Kirchengemeinde und sind in regionalen Konventen zusammengeschlossen. Am Freitag, 9. März 2012, feiert der Rheinisch-Westfälische Konvent - Region Niederrhein - das Abendgebet (Vesper) um 19 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche in Geldern. Die Gemeinde ist herzlich zur Teilnahme eingeladen. Alle Interessierten treffen sich bereits um 18.45 Uhr in der Sakristei an der Kirche, um dann schweigend mit in die Kirche einzuziehen. Dem Gebet schließt sich ein gemeinsames Abendessen im Gemeindesaal an. Das Treffen endet mit der Komplet (Nachtgebet) um 21 Uhr.
__________________________________________________
04. März 2012
Musikalische Vespern in der Passionszeit
Zur Besinnung in der Passionszeit und zur Vorbereitung auf das Osterfest lädt die Evangelische Kirchengemeinde Geldern herzlich ein zu folgenden Passionsvespern in der Heilig-Geist-Kirche:
Mittwoch, 07. März, 19 Uhr, Klaviermusik zur Passion, Klavier: Youna Park
Mittwoch, 14. März, 19 Uhr, Passionsmusik von Bach, Händel u.a. mit dem Tamigu Trio
Mittwoch, 21. März, 19 Uhr, Klaviermusik zur Passion, Klavier: Hee-Yeon Lee
Der Eintritt ist frei. Es wird am Ausgang um eine Kollekte gebeten.
______________________________________________________
23. Februar 2012
Gospelkonzert mit der Gospelchor der Ev. Kirchengemeinde Goch
_______________________________________________
20. Februar 2012
„Die dunkle Seite der Schokolade“
Wir mögen sie: ca. 12 kg davon konsumiert jeder Deutsche pro Jahr. Jede achte auf der Welt produzierte Schokolade landet in einem deutschen Magen. Wo wächst Schokolade und wo und wie wird sie produziert? Zu wessen Gunsten und auf wessen Kosten wird Kakao hergestellt und gehandelt? Stimmt es, dass Kindersklaven für unsere Schokolade arbeiten? Im Rahmen ihres „Offenen Forum Heilig Geist“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde Geldern am Mittwoch, 29. Februar 2012 um 19 Uhr ein zu einem Vortag mit Pfarrerin Angelika Steinbicker vom Gemeindedienst für Mission und Ökumene aus Krefeld. Die Referentin taucht ein in die Welt der Schokoladen und zeigt dabei ihre dunklen Seiten auf. Der Vortrag findet statt im Gemeindesaal, Heilig-Geist-Gasse 2-4. Der Eintritt ist frei.
________________________________________________
13. Februar 2012
Anmeldung zum Konfirmandenunterricht 2012/2013
Die Evangelische Kirchengemeinde Geldern weist daraufhin, dass die Anmeldung des neuen Konfirmandenjahrgangs (Geburtsjahrgänge von August 1998 bis Juli 1999) bevorsteht. Folgende Termine sollten daher vorgemerkt werden: Am (Ascher-) Mittwoch, 22. Februar 2012 findet um 19.30 Uhr im Gemeindesaal, Heilig-Geist-Gasse 2-4, ein Elternabend mit Informationen zum Unterricht statt. Gerne können natürlich auch die zukünftigen Konfirmandinnen und Konfirmanden zu diesem Infoabend mitkommen. Dort werden dann auch Anmeldeformular und Terminübersicht verteilt. Die Anmeldung selbst geschieht allerdings erst im An-schluss an den Begrüßungsgottesdienst am Sonntag, 18. März 2012, 11 Uhr. Der Konfirmandenunterricht in der Evangelischen Kirchengemeinde Geldern erstreckt sich über ein Jahr mit wöchentlichen Treffen von einer Stunde Dauer am Mittwoch oder Donnerstag sowie an Projekttagen, meistens samstags, die frühzeitig bekannt gegeben werden. Weitere Informationen im Gemeindebüro, Tel. 80001.
________________________________________________
5. Februar 2012
Presbyteriumswahl 2012 - Geldern hat gewählt!
Abgegebene Stimmen: 751
Ungültige Stimmen: 2
Gültige Stimmen: 749
Wahlbeteiligung: 14,5 %
Gewählt wurden:
Inge Blank
Hans Joachim Erbach
Nicole Ganss
Dr. Wolfgang Helling
Angelika Hetzel
Gundula Keuck
Michael Möller
Udo Spelleken
Geertje Wallasch
Adelheid Wawrzinek
Mitarbeiterpresbyterin: Doreen Engels
________________________________________________________
31. Januar 2012
___________________________________________________
31. Januar 2012
Geldern und Indonesien
Am kommenden Sonntag, 5. Februar, werden nicht nur die Presbyterien der Ev. Kirche im Rheinland neu gewählt. In etlichen Gemeinden des Kirchenkreises Kleve findet auch der Partnerschaftssonntag mit dem Kirchenkreis Silindung in Indonesien statt. Seit fast 30 Jahren besteht nun bereits die enge Verbindung zwischen der protestantisch-indonesischen Kirche GKPI im Silindungtal im Norden Sumatras und den evangelischen Kirchengemeinden am Niederrhein. Zahlreiche Besuche hin und her haben in den Jahren stattgefunden, im Juni 2012 wird eine weitere Delegation aus Indonesien im Kirchenkreis Kleve erwartet, und Gottesdienst wird gemeinsam gefeiert, hier wie dort auch über die Entfernung hinweg, eben am kommenden Sonntag. Das Thema des Gottesdienstes, „Die Geister und Gottes Geist“, fragt danach, welche Geister uns umtreiben und welcher Geist uns stärkt. Zugleich weiß sich die Partnerschaft Kleve-Silindung von der Bitte getragen, dass Gottes Heiliger Geist miteinander verbindet. In der Evangelischen Kirchengemeinde Geldern wird der Gottesdienst an drei verschiedenen Orten gefeiert, jeweils mit anschließender Möglichkeit zur Wahl: in der Aula der Hartefelder Grundschule um 9 Uhr, in der Katharina-von-Bora-Kapelle in Walbeck um 10.30 Uhr und in der Heilig-Geist-Kirche in Geldern um 15 Uhr.
_______________________________________________________
13. Januar 2012
Offenes Forum Heilig Geist - 25. Januar 2012, 19 Uhr
Im Rahmen ihres „Offenen Forum Heilig Geist“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde Geldern zu monatlichen Veranstaltungen ein, in der Regel am letzten Mittwoch im Monat. Am Mittwoch, 25. Januar 2012 um 19 Uhr wird Lutz Zemke, Referent für Jugendarbeit und Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Moers, zum Thema „Von der Geschichte lernen, damit wir den Anfängen wehren“ im Gemeindesaal in der Heilig-Geist-Gasse 2-4 sprechen. Bei seinem lebendigen und anschaulichen Vortrag über den ganz alltäglichen Rechtsradikalismus in unserer Gesellschaft möchte der Referent mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ins Gespräch kommen und auf die alltägliche Gefahr, diesen „Denk-Strukturen“ zum Opfer zu fallen, hinweisen.
________________________________________________________
10. Januar 2012 
Presbyteriumswahl am 5. Februar 2012
Liebe Gemeindeglieder,
am 05. Februar diesen Jahres wird das Presbyterium unserer Kirchengemeinde neu gewählt.
Damit Sie mit wählen können, müssen Sie in das Wahlverzeichnis eingetragen sein. Damit Sie Ihre Eintragung kontrollieren können, liegt das Wahlverzeichnis vom 09.-27.01.12 zu den Öffnungszeiten im Gemeindebüro aus.
Am Sonntag, den 22.01. laden wir die Gemeinde nach dem 11-Uhr-Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche zur Gemeindeversammlung im Gemeindesaal mit folgender Tagesordnung ein:
- Begrüßung durch den Vorsitzenden des Presbyteriums
- Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten zur Presbyteriumswahl 2012
- Rückblick auf das Jahr 2011
- Ausblick auf das Jahr 2012
- Neues aus der Kindertagesstätte Arche Noah
- Verschiedenes
Bis Donnerstag, den 19.01. können von Ihnen gewünschte Ergänzungen der Tagesordnung im Gemeindebüro bekannt gegeben werden.
Nutzen Sie die Gemeindeversammlung zur Information über das Gemeindeleben und zum Kennen lernen der Kandidatinnen und Kandidaten für das neue Presby-terium.
___________________________________________________
31. Dezember 2011
Neujahrskonzert am 29. Januar 2012 um 17 Uhr in Heilig-Geist

Hier finden Sie uns

Evangelische Kirchengemeinde Geldern
Heilig-Geist-Gasse 2-4
47608 Geldern

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 02831 80001 +49 02831 80001

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Evangelisch am Niederrhein